Universität

Umweltaufschlag: Akafö erhöht die Preise von Einweg-Bechern

Für 2,50 Euro gibt’s die eigenen Akafö-Tasse.

Für 2,50 Euro gibt’s die eigenen Akafö-Tasse.

Foto: Akafö

Bochum/Gelsenkirchen.   Das Studentenwerk Akafö erhöht ab 7. Januar die Preise von Einweg-Bechern. Wer einen To-Go-Becher möchte, zahlt künftig 40 Cent Umweltaufschlag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Akafö (Akademisches Förderungswerk) erhöht ab dem 7. Januar die Preise von Einweg-Bechern. Wer sich ein Heißgetränk im To-go-Becher holt, muss künftig 40 statt bislang 25 Cent Umweltaufschlag zahlen.

„Unser Ziel ist es, den Verbrauch umweltschädlicher Materialien langfristig immer weiter abzubauen“, sagt Akafö-Geschäftsführer Jörg Lüken in einer Mitteilung. Die Preisanpassung beschleunige diese gewünschte Entwicklung.

Eigene Akafö-Tasse kostet 2,50 Euro

Als Alternative bietet das Studentenwerk seit Jahrzehnten eine eigene Tasse an. Die Akafö-Tasse gibt es für 2,50 Euro inklusive erster Befüllung gratis. Außerdem kann jeder seinen eigenen Becher mitbringen.

Das an der Ruhr-Universität angesiedelte Akafö betreibt 33 Mensen und Cafeterien in Bochum, Gelsenkirchen, Recklinghausen und Bocholt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben