Unfall

A 31 war nach Unfall bei Bottrop stundenlang gesperrt

Hydraulik-Flüssigkeit ergoss sich auf alle beiden Fahrspuren der A31 in Richtung Gronau.

Hydraulik-Flüssigkeit ergoss sich auf alle beiden Fahrspuren der A31 in Richtung Gronau.

Foto: Patrick Schlos / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Nach einem Unfall auf der A 31 hinter der Ausfahrt Kirchhellen Richtung Emden musste die A 31 am Mittwochn in Richtung Gronau gesperrt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kleine Ursache, große Wirkung: Nach einem Unfall auf der A 31 hinter der Ausfahrt Kirchhellen Richtung Emden musste die A 31 am Mittwochnachmittag in Richtung Gronau voll gesperrt werden. Vermutlich bei einem Fahrspurwechsel waren ein Pkw und ein Lkw kollidiert; die Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Der Unfall machte der Feuerwehr viel Arbeit. Denn der Pkw hatte am Lkw dessen Tank mit Hydraulikflüssigkeit aufgerissen, so dass sich das Öl auf beide Fahrbahnen verteilt hatte. Die Länge der Ölspur schätzt der Feuerwehr-Einsatzleiter auf rund einen Kilometer.

Die umfangreichen Arbeiten der Autobahnmeisterei zur Reinigung der Fahrbahnen sollten bis gegen 20 Uhr abgeschlossen sein. Am Donnerstagmorgen war die Unfallstelle frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben