Wirtschaft

Arbeitsagentur zeigt schnellste Wege zur Corona-Hilfe

Der schnellste Weg zum Kurzarbeitergeld führt direkt über die Bundesagentur für Arbeit.

Der schnellste Weg zum Kurzarbeitergeld führt direkt über die Bundesagentur für Arbeit.

Foto: Tobias Schürmann

Bottrop/Gelsenkirchen.  Welche Bottroper Betriebe können wie Kurzarbeit in der Corona-Krise beantragen? Die Agentur für Arbeit in Gelsenkirchen informiert.

Die Unternehmen in Bottrop und Gelsenkirchen sind durch die Coronapandemie stark getroffen. Um die Verluste und Auftragsrückgänge der Unternehmen abzufedern, können Betriebe bei der Agentur für Arbeit Kurzarbeit beantragen. Die Empfehlung der Arbeitsagentur: Der schnellste Weg, Kurzarbeit anzuzeigen oder zu beantragen, ist der eService der Bundesagentur für Arbeit: www.arbeitsagentur.de/eservices-unternehmen. Hierfür ist eine Registrierung erforderlich.

Folgende Erleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld hat der Gesetzgeber beschlossen: Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten einen Arbeitsentgeltausfall von mehr als 10 Prozent haben. Anfallende Sozialversicherungsbeiträge werden für ausgefallene Arbeitsstunden zu 100 Prozent erstattet.

Kurzarbeitergeld auch für Leiharbeit

Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können ebenfalls in Kurzarbeit gehen und haben Anspruch auf Kurzarbeitergeld. In Betrieben, in denen Vereinbarungen zu Arbeitszeitschwankungen genutzt werden, wird auf den Aufbau negativer Arbeitszeitkonten verzichtet.

Um rückwirkend zum 1. März Kurzarbeitergeld zu erhalten, müssen die Unternehmen bis Ende März die Anzeige gestellt haben. Im ersten Schritt zeigen Unternehmen und Betriebe die Kurzarbeit schriftlich bei der Agentur für Arbeit an. Vordrucke und weitere Informationen sind im Internet unter www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit zu finden. und Arbeitgeber füllen den Ausdruck aus, scannen die unterschriebene Kurzarbeitsanzeige und senden sie per E-Mail an Essen.031-OS@arbeitsagentur.de.

Bis zu 67 Prozent des Nettogehaltes

Kurzarbeitergeld kann bis zu zwölf Monate gezahlt werden. Das hängt von dem Einzelfall ab. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erhalten in dieser Zeit 60 Prozent des pauschalierten Nettogehaltes. Wenn Arbeitnehmer mindestens 0,5 Kinderfreibetrag auf der Lohnsteuersteuer eingetragen haben, beträgt der Satz des Kurzarbeitergeldes 67 Prozent. Alle Informationen und Möglichkeiten der Beantragung:Online:www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit.

Alternativ bietet die Gelsenkirchener Agentur den Betrieben auch an, sich per E-Mail an uns zu melden: Bottrop.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

So erreichen Sie die Agentur für Beratungsanfragen:Telefonisch Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr: Kostenlose Hotline für Arbeitgeber . Per Mail: Bottrop.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de. Wenn Arbeitnehmer Fragen zur Kurzarbeitergeld haben: neue Sammelhotline .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben