Feuerwehr

Aufmerksame Nachbarn verhindern größeren Brand in Bottrop

Foto: Marcel Kusch / picture alliance/dpa

Bottrop.  Weil sie den Alarm eines Rauchmelders hörten, alarmierten Nachbarn in Bottrop die Feuerwehr. Die traf ein, bevor sich das Feuer ausbreiten konnte

Aufmerksame Nachbarn hatten in der Nacht zum Samstag das Piepen eines Rauchmelders gehört und die Feuerwehr alarmiert. Als die Retter gegen 3.30 Uhr an dem Mehrfamilienhaus an der Friedrich-Ebert-Straße eintrafen, roch es bereits im Treppenraum nach einem Brand außerdem waren Flammen nach außen hin am Fenster sichtbar.

Ein Trupp der Feuerwehr ging unter Atemschutz mit einem C-Rohr in die Wohnung vor und löschte das noch räumlich begrenzte Feuer in der Küche. Die Feuerwehrmänner konnten außerdem eine Katze – augenscheinlich wohlauf – aus der Wohnung retten und der später eintreffenden Besitzerin übergeben.

Die Wohnung in Bottrop ist wegen des Rauchs unbewohnbar

Die Wohnung ist aufgrund des Rauchschadens zwar aktuell nicht bewohnbar, so die Feuerwehr. Ausdrücklich lobt sie jedoch hat das aufmerksame Verhalten der Nachbarn. Das habe „einen Brand größeren Ausmaßes verhindert“. Die Feuerwehr war mit 14 Einsatzkräften rund eine Stunde im Einsatz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben