Veranstaltung

Bottrop: Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet ist wieder auf Tour

Die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet gastierte schon mehrfach in Bottrop. Unter anderem im März 2017 an der Gustav-Heinemann-Realschule.

Die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet gastierte schon mehrfach in Bottrop. Unter anderem im März 2017 an der Gustav-Heinemann-Realschule.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Auszubildende sprechen in einer Talkshow vor Schülern über ihren Alltag. Weiterführende Schulen aus Bottrop können sich für Teilnahme bewerben.

Gymnasien, Real- und Gesamtschulen sowie die Hauptschule aus Bottrop können sich ab sofort um eine Teilnahme an der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet bewerben. Ab Mitte März tourt das Format wieder durch das Revier. Es ist die vierte Auflage der Veranstaltungsreihe.

Viele Schüler wissen nicht, wohin die berufliche Reise nach dem Schulabschluss gehen soll. Ziel der Initiative ist es, die Jugendlichen für das Thema Ausbildung und vorzeitige Berufsorientierung zu sensibilisieren. Mit von der Partie sind Auszubildende der Unternehmen Deichmann, Thyssenkrupp, Evonik, Stadt Essen, Hochschule FOM und die Opta-Data-Gruppe.

Azubis sind die Hauptdarsteller

Laut Veranstalter stehen nicht die Ausbilder oder die Personalleiter der teilnehmenden Unternehmen im Mittelpunkt. Hauptdarsteller sind deren Azubis und Studierende. In einer 45-minütigen Talkrunde sprechen sie über ihre Erfahrungen im Bewerbungsverlauf und späteren Berufsalltag. Authentisch und offen soll so laut Veranstalter eine Kommunikation auf Augenhöhe stattfinden.

Im Anschluss an den Talk können die Schüler an den Infotischen der Unternehmen erste berufliche Kontakte mit ihren möglicherweise künftigen Ausbildern und Personalleitern knüpfen. Unter vier Augen können dann weitere Fragen gestellt werden. Die Ausbildungsoffensive ist mittlerweile an manchen Schulen im Ruhrgebiet zu einem festen Bestandteil ihrer Berufsberatung geworden.

Anmeldungen sind ab sofort möglich

Bei ihrer dritten Auflage im Vorjahr erreichte die Tour circa 1600 potenzielle Bewerber. Die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet besteht aus zwei Touren bei denen jeweils acht Schulen besucht werden. Eine richtet sich an Schüler der Sekundarstufe I in Haupt-, Gesamt- und Realschulen. Die zweite Tour für die Sekundarstufe II ist für die Oberstufen an Gymnasien und Gesamtschulen konzipiert.

Bewerbungen für die Tour 2020 im Zeitraum von Mitte März bis Ende Juni sind möglich unter www.ausbildungsoffensive-ruhrgebiet.de oder telefonisch beim Projektbüro unter 0201/7492324.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben