Planspiel Börse

Bottroper Siegerteam macht über 5600 Euro an der Börse

Die örtlichen Gewinner des „Planspiel Börse" waren zu einer Siegerehrung bei der Sparkasse eingeladen.

Die örtlichen Gewinner des „Planspiel Börse" waren zu einer Siegerehrung bei der Sparkasse eingeladen.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Die Sparkasse beendet ihr jährliches Planspiel Börse. Als Bottroper Gewinner geht das Team „Lucas“ vom Berufskolleg hervor.

Der deutsche Leitindex DAX hatte sich im vierten Quartal des vergangenen Jahres gut entwickelt. Dies kam auch den Teilnehmenden des „Planspiel Börse“ zugute.

Das jährlich im Herbst von den europäischen Sparkassen durchgeführte Online-Lernspiel ging im Dezember nach elfwöchiger Spielzeit zu Ende. In Bottrop hatten sich daran 112 Teilnehmer in 45 Teams beteiligt. Und damit gesellten sie sich in die Riege von über 28.000 Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich, Schweden, Russland und Mexiko.

Bottroper Team bewies ein gutes Timing bei Kauf und Verkauf

In Geschäftsgebiet der Bottroper Sparkasse setzte sich bei den Schülern das Team „Lucas“ vom Berufskolleg Bottrop mit einem Depotgesamtwert von 55.673,29 Euro an die Spitze. Das Startkapital hatte 50.000 Euro betragen. Das Team bewies ein gutes Timing beim Kauf und Verkauf der Wertpapiere. In der Nachhaltigkeitsbewertung überzeugte das Team „Nasul“ von der Willy-Brandt-Gesamtschule mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 1.008,15 Euro. Das Team setzte auf Aktien der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG.

Marktbereichsleiterin Bärbel Doberg gratuliert den Gewinnern: „Die gute Börsensituation erleichterte den Teilnehmern den Zugang zu einem spannenden Finanzthema. Beim Planspiel Börse lernen die Teams auf spielerische Art, sich intensiv mit der Börse, den wirtschaftlichen Zusammenhängen, aber auch den aktuellen politischen Ereignissen zu beschäftigen. Gerade die Förderung finanzieller Bildung bei jungen Menschen ist ein wichtiges Anliegen unserer Sparkasse, um in Zukunft auch persönliche Finanzentscheidungen fundiert treffen zu können.“

Für die erfolgreichsten Teilnehmer gab es Geldpreise

Die erfolgreichsten Teams der Spielrunde waren zu einer Siegerehrung eingeladen worden und haben Geldpreise von insgesamt 950 Euro erhalten.

Das Brexit-Chaos mit den anstehenden Neuwahlen, der Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China sowie das drohende Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump konnten den DAX während der Spielzeit nicht stoppen, vielmehr gelang es dem deutschen Leitindex, sich im Spielverlauf in die Nähe des Allzeithochs von über 13.500 Punkten heranzutasten. Eine gute Ausgangslage für die Teilnehmenden der 37. Spielrunde beim Planspiel Börse der Sparkassen.

Die Deutschlandsieger stammen aus Altötting-Mühldorf

Als Deutschlandsieger bei den Schülern vergrößerte das Team „LS Capital“ von der Sparkasse Altötting-Mühldorf sein Startkapital von 50.000 Euro auf 62.041,55 Euro. In der Nachhaltigkeitsbewertung werden speziell die Erträge mit nachhaltig eingestuften Wertpapieren ausgewertet. Hier erwirtschaftete das Team „Die strammen Recken“ von der Sparkasse Krefeld den höchsten Nachhaltigkeitsertrag mit 6.810,50 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben