Corona-Krise

Corona: Bottroper Straßenverkehrsamt bietet Notdienst an

Kfz-Zulassungen sind im Straßenverkehr in dringenden Fällen möglich. Dieses Kennzeichen hier für sein Elektroauto hatte SPD-Ratsherr Rüdiger Lehr allerdings schon vor Jahren bekommen.

Kfz-Zulassungen sind im Straßenverkehr in dringenden Fällen möglich. Dieses Kennzeichen hier für sein Elektroauto hatte SPD-Ratsherr Rüdiger Lehr allerdings schon vor Jahren bekommen.

Foto: Winfried Labus / FUNKE Foto Services / Labus / FUNKE Foto Services

Bottrop  Großkunden können Zulassungsanträge am Eingang abgeben. Wichtige Führerscheinverlängerungen bleiben möglich. Terminabsprachen sind zwingend.

Die Führerschein- und Kfz-Zulassungsstelle des Straßenverkehrsamtes ist, wie alle anderen Dienststellen der Stadtverwaltung, bis auf weiteres geschlossen. Es gibt jedoch einen Notdienst zur Aufrechterhaltung der Motorisierung in wichtigen Bereichen wie der Grundversorgung, medizinischen Versorgung, oder für Pflegeeinrichtungen. Darauf hat jetzt die Stadtverwaltung hingewiesen.

Im Bereich der Führerscheinstelle können Bürger Fahrerlaubnisangelegenheiten abwickeln, die zur Gewährleistung der Daseinsvorsorge notwendig sind: zum Beispiel beruflich zwingend notwendige Verlängerungen von Führerscheinen der Klasse CE.

Bearbeitung kann mehrere Tage dauern

Im Bereich der Zulassungsstelle besteht für Großkunden und Zulassungsdienste die Möglichkeit, Anträge auf Zulassungen von Kraftfahrzeugen nach vorheriger Terminabsprache am Eingang des Zulassungsgebäudes abzugeben. Nach Bearbeitung der Angelegenheiten können die Unterlagen nach ebenfalls abgesprochenem Termin in Empfang genommen werden. Die Bearbeitung der Anträge kann allerdings mehrere Tage dauern. Zwischenzeitliche Nachfragen zum Bearbeitungsstand seien nicht hilfreich und führen höchstens zu weiteren Verzögerungen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Zum Schutze der Bürger, aber auch der Mitarbeitern des Straßenverkehrsamtes ist Ziel, bei jeglicher Bearbeitung den Kontakt zu anderen Menschen zu minimieren. Das heißt, dass Anliegen von Kunden, die das Straßenverkehrsamt ohne vorherige Terminabsprache aufsuchen, nicht bearbeitet werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben