Karneval

KFD-Frauen besetzen die Bühne mit schrägen Typen von nebenan

Lauter Typen von nebenan bringen die KFD-Frauen auf die Brauhaus-Bühne.

Lauter Typen von nebenan bringen die KFD-Frauen auf die Brauhaus-Bühne.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Kirchhellen.  Der Titel ist mindestens doppelsinnig: „Nebenan statt Bottrop“ haben die Frauen der KFD St. Johannes ihr Programm für Karneval genannt.

Für die Theatergruppe der KFD St. Johannes hat die heiße Probenzeit begonnen. Zweimal die Woche proben die Frauen jetzt für ihre Auftritte vor und an Altweiber im Brauhaus. „Nebenan statt Bottrop“ wird das Programm heißen.

Schon während die Frauen im Februar 2019 die Fluglinie „Air Kirchhellen“ und damit die Stimmung im ausverkauften Brauhaus abheben ließen, hatten sie die ersten Szenen für die nächste Show im Hinterkopf. Das sei tatsächlich so, wie es auch die Theater-Kolleginnen der KFD Grafenwald beschreiben, sagt Gundis Jansen-Garz: „Wir wissen bei unserem Auftritt schon, was beim nächsten Mal kommt.“

Schräge Typen aus der Nachbarschaft

Zum Beispiel jede Menge schräger Typen aus der Nachbarschaft. „Wir bringen Figuren auf die Bühne, die zum Ruhrgebiet gehören“, sagt Gundis Jansen-Garz. Dabei beschränkt sich die Truppe nicht nur auf den Blick ins Dorf, sondern auf die ganze Multikulti-Szene im Revier. Und Barbara Köppen ergänzt: „Nicht nur die Menschen in der Nachbarschaft werden unter die Lupe genommen, sondern auch die Tiere.“

Viele Ideen zu den Sketchen entstehen schon vor der Probenarbeit. Für andere greifen die Frauen zurück auf das reichhaltige Material anderer KFD-Gruppen im Münsterland. „!Wir nehmen Sketche und schreiben sie so um dass sie ins Dorf passen“, sagt Gundis Jansen-Garz.

Das Ergebnis präsentieren die Frauen traditionell zweimal im Brauhaus am Ring. Eher gesittet bei Kaffee und Kuchen sowie mit Platzkarten am Mittwoch, 19. Februar. Am eigentlichen Altweiber (Donnerstag, 20. Februar) gibt es Schnittchen, Piccolöchen und freie Platzwahl.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben