Feuerwehreinsatz

17-Jähriger wird bei Saunabrand in Dinslaken verletzt

Die Dinslakener Feuerwehr war mit drei  Atemschutztrupps (Symbolbild) im Einsatz.

Foto: dpa

Die Dinslakener Feuerwehr war mit drei Atemschutztrupps (Symbolbild) im Einsatz. Foto: dpa

Dinslaken.  Hoher Schaden ist bei einem Feuer an der Schanzenstraße entstanden. Ein Jugendlicher wurde beim Versuch, das Feuer zu löschen, verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Brand in einer Sauna hat am Freitagabend hat am Freitagabend drei Einheiten der Dinslakener Feuerwehr beschäftigt. Gegen Viertel nach sieben waren die hauptamtliche Wache und die Löschzüge Eppinghoven und Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr zur Schanzenstraße gerufen worden.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein 17-Jähriger kurz vorher an die Sauna im Dachgeschoss eingeschaltet. Dabei hatte er übersehen, dass auf dem Saunaofen eine Matratze lag, die schnell Feuer fing. Der junge Mann hatte noch selbst versucht, die Flammen zu löschen und dabei Rauch eingeatmet. Er kam sicherheitshalber zum Ausschließen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Als die ersten Löscheinheiten eintrafen, brannte die Sauna bereits komplett. Die Feuerwehrleute löschten den Brand und kontrollierten das verqualmte Haus. Den Schaden durch Brand, Ruß und Löschwasser schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro.

"Grundsätzlich unterstützen die Feuerwehren die Bekämpfung von Entstehungsbränden mit Selbsthilfemittel wie einem Feuerlöscher, Wandhydranten oder auch einem Gartenschlauch, hierbei muss jedoch immer der Eigenschutz beachtet werden, man soll und darf sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen", appelliert die Feuerwehr Dinslaken an die Bürger. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik