Stadtradeln in Voerde

228 Teilnehmer radelten für die Stadt Voerde – und das Klima

Die Teilnehmer des Stadtradelns 2019 erradelten für Voerde 71.874 Kilometer.

Die Teilnehmer des Stadtradelns 2019 erradelten für Voerde 71.874 Kilometer.

Foto: Heiko Kempken / Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Voerde.  228 Teilnehmer gingen für Voerde beim Stadtradeln 2019 an den Start. Am Ende standen 71.874 Kilometer auf dem Tacho – das bedeutete Platz sieben.

Drei Wochen lang haben sie beim Stadtradeln 2019 für Voerde kräftig in die Pedale getreten. Zwar reichte es trotz der über 1000 Kilometer mehr auf dem Tacho nicht für eine bessere Platzierung als im Vorjahr, doch am Ende zählt: Dabei sein ist alles – und gut fürs Klima war’s auch. Die Stadt bedankte sich bei den Teilnehmern mit einer Einladung ins Rathaus. Bei der von Bürgermeister Dirk Haarmann moderierten Veranstaltung wurden unter anderem die Preise an die jeweils bis zu drei Bestplatzierten der verschiedenen Kategorien verliehen.

Rund 10,2 Tonnen CO2 eingespart

Voerde hatte vom 6. bis 26. Mai im Verbund mit den Kommunen Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck, Wesel und Xanten an dem Wettbewerb teilgenommen und belegte mit 71.874 gefahrenen Radkilometern den siebten Rang. 2018 hatte ein darunter liegendes Ergebnis noch für Platz fünf gereicht. Vor Voerde landete die Gemeinde Alpen mit 72.813 gefahrenen Radkilometern. Spitzenreiter ist die Stadt Hamminkeln mit 196.636 Kilometern. Das von den Voerder Radfahrern erreichte Ergebnis entspricht etwa der 1,79-fachen Äquatorlänge. Es wurden rund 10,2 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxides (CO2) vermieden.

Teilnehmerzahl war im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig

Die Zahl der Teilnehmer war beim Stadtradeln 2019 im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig: 228 Radlerinnen und Radler – sechs weniger als 2018 – machten diesmal in 28 Teams (Vorjahr: 21) mit. Darunter waren drei Kindertagesstätten (eine Kita war es 2018), eine Grundschule (wie im Vorjahr), eine Klasse einer weiterführenden Schule (zwei Klassen) und vier Mitglieder des Stadtrates (neun waren es noch im vergangenen Jahr). Im interkommunalen Vergleich schneidet die Stadt Voerde hier denn auch sehr schlecht ab: In der Wertung „fahrradaktivstes Kommunalparlament“ landet sie mit den teilnehmenden vier von 43 Ratsmitgliedern (inklusive Bürgermeister) auf dem elften Platz und bildet damit das Schlusslicht.

1,97 Kilometer pro Einwohner

Für Rang elf reichte es auch nur im kreisweiten Vergleich der fahrradaktivsten Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner. Auf der zugrunde gelegten Bevölkerungszahl von 36.435 basierend, stehen rund 1,97 Kilometer pro Einwohner auf der Ergebnisliste. Bei der Stadt Wesel mit 62.548 Einwohnern, die hier Rang zehn belegte, sind es 2,19 Kilometer. Zum Vergleich: Die Siegerstadt Hamminkeln (27.835 Einwohner) kommt auf 7,06 Kilometer.

Christine Krüger, die den Wettbewerb von Seiten der Stadt Voerde mit begleitet, freut es, dass das von den elf Städten und Gemeinden gesteckte Ziel, gemeinsam die Eine-Million-Radkilometer-Grenze zu knacken, geschafft wurde: Alle zusammen kamen diesmal auf exakt 1.067.803 Kilometer. Durch den Wettbewerb lasse sich bewusst machen, wieviel sich mit dem Fahrrad erledigen lasse und wie häufig das Auto stehen bleiben könne, sagt Christine Krüger.

Diese Teilnehmer hatten die Nase vorn

Beim Stadtradeln holten die „Flotten Kita-Flitzer“ des evangelischen Familienzentrums Möllen mit 1048 zurückgelegten Kilometern den Titel der fahrradaktivsten Kita, gefolgt von der Kindertagespflege Sommer (378 km) und auf Rang drei von der katholischen Kita St. Peter Spellen (326 km). Die fahrradaktivste und einzig angetretene Grundschule ist die Regenbogenschule Möllen mit gleichnamigem Team und 8615 Kilometern. Das Team „GV Voerde 7c“ des Gymnasiums belegte konkurrenzlos mit 414 Kilometern Platz eins bei den weiterführenden Schulen. Fahrradaktivstes Voerder Team ist „Für besseres Radfahren in Voerde“ (ADFC, 22.552 km), gefolgt vom „Offenen Team Voerde“ (10.420 km) und den „Peterskath-Radlern“ (3681 km). Mit 812 Kilometern pro Radfahrer sind die „Feldkampradler“ das Team mit den fahrradaktivsten Radlern, nicht weit dahinter „Family Radler“ (797 km) und „Team Holland“ (790,4 km). Fahrradaktivstes Mädchen bei den Kitas ist Hannah Weisser (St. Peter Spellen, 91 km), bei den Jungen sicherte sich Falk Sommer (Kindertagespflege Sommer, 100 km) den Titel. Fahrradaktivste Grundschülerin ist Ina Vahrenhorst (Regenbogenschule, 200 km), bei den Grundschülern Thilo Schmidt (Regenbogenschule, 164 km). Rike Vahrenhorst war im Team „GV Voerde 7c“ die Emsigste und damit Fahrradaktivste (183 km) in der Kategorie „weiterführende Schulen“.

Weitere Platzierungen: Christina Rettinghaus (fahrradaktivste Radlerin, Team Holland, 1083 km), Friedhelm Lindekamp (fahrradaktivster Radler, Team „Für besseres Radfahren in Voerde“, 1515 km). Den Stadtradeln-Ehrenpreis 2019 für sein Engagement für die vom ADFC Dinslaken geführten Radtouren bekam Wolfgang Beier. (P.K.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben