Absehbar

Pedelec-Unfall. Für den Ortsunkundigen erscheint der schwere Sturz einer 75-jährige Pedelecfahrerin auf der Steinbrinkstraße nur ein weiteren Fall von einem verunfallten E-Bike-Fahrer im Rentenalter zu sein, der mit der Geschwindigkeit seines Gefährts nicht klar gekommen ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Pedelec-Unfall. Für den Ortsunkundigen erscheint der schwere Sturz einer 75-jährige Pedelecfahrerin auf der Steinbrinkstraße nur ein weiteren Fall von einem verunfallten E-Bike-Fahrer im Rentenalter zu sein, der mit der Geschwindigkeit seines Gefährts nicht klar gekommen ist.

Kennt man die Zustände an dem Radweg an der Steinbrinkstraße, die über Ausläufer der Lohberger Abraumhalde führt, jedoch, war so ein Unfall längst vorprogrammiert. Der einseitige Radweg ist durch einen Gras- und Geröllstreifen von der Fahrbahn getrennt, was bei einem ebenerdigen Verlauf der Straße sicherlich kein Problem wäre, hier jedoch einen planerischen Fehlgriff darstellt. Schon mittelschwere Regenfälle führen dazu, dass reichlich Wasser von der Straße über den Geröllstreifen auf den Radweg abfließt. Dabei wird permanent Geröll auf den Radweg getragen. Hier besteht ständig eine Rutschgefahr! Auch wenn der letzte Regen schon einige Tage her ist, bleibt die Mischung aus Sand und grobkörnigen Gestein da liegen. Was bergan wegen der geringen Geschwindigkeit nur einer leichten erhöhten Aufmerksamkeit bedarf, bedeutet bergab eine erhebliche Gefährdung der Radfahrer, zumal erschwerend hinzukommt, dass der Radweg noch unnötig kurvenreich den Berg hinabführt. So kann die Verschmutzung unter Umständen erst spät zu erkennen sein. Schnelle Abhilfe könnte hier die Asphaltierung oder eine zuverlässige Befestigung/Verdichtung des Gerölls bringen. Mittelfristig wäre eine geschlossene Asphaltierung auf einer gemeinsamen Fahrbahn für Radfahrer und Autos sachgerecht, wobei der Radweg dann auf die andere Seite verlegt und durch Markierungen von der Auto-Fahrbahn getrennt werden sollte. Der verunglückten Radfahrerin wünsche ich auf diesem Wege eine schnelle Genesung und gute Besserung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben