Voerde. Als der Kühlturm gebaut wurde, lief das Kraftwerk schon etliche Jahre. Wie der Bauriese in der Kette der Stromerzeugung mit Kohle funktionierte.

Um die 40 Jahre hat der Kühlturm als Teil des alten Kraftwerksgeländes an der Frankfurter Straße in Möllen weithin sichtbar die Optik geprägt. Nun läuft der Countdown zum Abriss des Bauriesen. Am ersten Advent wird er fallen. Mithin verschwindet in einem ersten großen Schritt ein Stück alter Industriegeschichte: Das laut der früheren Betreiberin Steag „einst größte Steinkohlekraftwerk in Deutschland“, das im Frühjahr 2017 vom Netz ging, wird bis August 2026 dem Erdboden gleichgemacht. So lautet der Plan. Alle wichtigen Infos zu der Sprengung des Kühlturms gibt es zusammengefasst in unserem Newsblog.