Dinslaken. Die Stadt will 2024 ein neues Bezuschussungskonzept vorlegen. Das wollte sie aber auch schon 2022. Wie es für die Schulen weitergeht.

Die Stadt will ein neues Bezuschussungskonzept für die Nutzung der Kathrin-Türks-Halle erarbeiten. Jetzt wirklich. Denn beschlossen hat die Politik das zwar schon vor zwei Jahren, im September 2021. Geschehen ist seitdem aber: nichts. Jedenfalls gab es keinen entsprechenden Vorschlag der Stadtverwaltung. Dafür reichlich Zoff, weil die Din-Event als Vermieterin der Halle, den seit 2019 geltenden Kulturförderrichtlinien folgend, von Schülern, die in der KTH ihren Abschluss feiern wollten, die volle Hallenmiete in Höhe von 12.000 Euro verlangt hat.