Voerde. Rat gibt grünes Licht für Plan der Stadt. Welche Bedenken Anwohner vor der Abstimmung äußerten und welchen Appell der Bürgermeister formulierte.

Noch einmal haben direkte Nachbarn und in der Nähe Wohnende gegenüber Verwaltung und Politik ihre Bedenken bezüglich der Errichtung einer Flüchtlingsunterkunft an der Rheinstraße / Scheltheide zur Sprache gebracht. Ein Bürger stellte dabei in der Einwohnerfragestunde einen Bezug zu einem viel beachteten Ereignis am vergangenen Wochenende her: „Der Kühlturm ist gefallen und Sie wollen in Spellen eine neue Landmarke errichten.“ So kommentierte er den Plan, in die „Naturkulisse im Außenbereich“ zwei „Containerriegel in doppelgeschossiger Bauweise mit insgesamt 2000 Quadratmetern Wohnfläche“ zu setzen.