Unfall

Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall auf der A3 schwer verletzt

Der Unfall, an dem zwei Lkw beteiligt waren, ereignete sich auf der A3.

Foto: Feuerwehr

Der Unfall, an dem zwei Lkw beteiligt waren, ereignete sich auf der A3. Foto: Feuerwehr

Dinslaken/Hünxe.   Bei der Anschlussstelle Dinslaken-Nord war ein Mann auf ein Stauende aufgefahren und wurde im Lkw eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite ihn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gegen 13 Uhr ereignete sich am Montag ein schwerer Auffahrunfall auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Arnheim, bei dem ein 60-jähriger deutscher Lkw-Fahrer schwer verletzt wurde. Die A3 war zwischenzeitlich zwischen der Anschlussstelle Dinslaken-Nord und der Anschlussstelle Hünxe gesperrt.

Wie die Autobahnpolizei berichtet, befuhr ein 43-jähriger niederländischer Lkw-Fahrer die A3 in Richtung Arnheim und musste aufgrund eines Staus kurz hinter der Anschlussstelle Dinslaken-Nord abbremsen. Der 60-jährige deutsche Lkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät, fuhr auf und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der niederländische Fahrer verletzte sich leicht.

Verletzte Personen wurden ins Krankenhaus gebracht

Auch die Feuerwehr Dinslaken und der Rettungsdienst waren zur Unfallstelle alarmiert worden. Die Autobahn wurde gesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Der eingeklemmte Lkw-Fahrer wurde im Fahrzeug von Rettungsdienst und Notarzt medizinisch versorgt und von der Feuerwehr befreit, heißt es in einer Mitteilung.

Die verletzten Lkw-Fahrer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Für die Feuerwehr Dinslaken war der Einsatz gegen 14.55 Uhr beendet. Die Bergungsarbeiten dauerten noch bis zum späten Nachmittag an. (acf)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik