Betreiberwechsel

Aus der Trinkhalle in Hünxe wird nun der „Kiosk 3+1“

Die offizielle Schlüsselübergabe: Ute Scholten gibt die Trinkhalle nach 30 Jahren ab. Mustafa Güclü und seine Brüder Orkan, Orkay und Necati übernehmen.

Foto: Lars Fröhlich

Die offizielle Schlüsselübergabe: Ute Scholten gibt die Trinkhalle nach 30 Jahren ab. Mustafa Güclü und seine Brüder Orkan, Orkay und Necati übernehmen. Foto: Lars Fröhlich

Hünxe.   Ute Scholten hat ihren Laden nach 30 Jahren übergeben: An Mustafa Güclü und seine drei Brüder. Die Hünxer Jungs haben viel mit dem Kiosk vor.

Ute hört auf. Als Mustafa Güclü diese Nachricht in der NRZ gelesen hat, musste er nicht lange nachdenken: „Hier musste es weitergehen“, sagt der 27-Jährige, der schon als Junge nach der Schule bei Ute Scholten in der Trinkhalle am Hünxer Markt Kratzeis gekauft hat. „Bei Ute“ – das sagt hier jeder. Nun müssen und dürfen sich die Hünxer umgewöhnen: Ute Scholten hört nach 30 Jahren auf und hat mit Mustafa und seinen Brüdern Orkan, Orkay und Necati Güclü vier Nachfolger gefunden.

„Kiosk 3+1“ heißt die ehemalige Trinkhalle jetzt. Mustafas jüngere Brüder sind Drillinge, daher der Name. „Zweieiige Drillinge“, ruft Orkan und weist mit dem Farbroller grinsend auf seinen Bruder Necati, der auf der Leiter die Decke ausbessert. In den vergangenen beiden Tagen haben die neuen Betreiber heftig gewerkelt – damit zur Eröffnung am Samstag um 7.30 Uhr alles fertig ist.

Der Abschied ist Ute Scholten sehr schwer gefallen

Zufällig schaute Ute noch einmal vorbei. Eine Nachbarin hat Geburtstag, da wollte sie gratulieren. Wie in den 30 Jahren zuvor. Der Abschied von ihrer Trinkhalle ist ihr schwer gefallen. 40 Gäste kamen, um ihr und ihrem Mann alles Gute zu wünschen.

Tränchen kullerten, kein Wunder nach so langer Zeit. Auch die vier Güclüs kannte sie. „Wir sind ja alle Hünxer Jungs“, sagt Mustafa, der beim STV Hünxe Fußball spielt. Als er dem Kratzeis-Alter entwachsen war, kaufte er bei Ute immer seine Zigaretten.

Die neuen Besitzer haben viele Pläne

Die soll es auch weiterhin geben im neuen „Kiosk 3+1“ – unter anderem. Die Neuen haben sich vieles von dem vorgenommen, was Ute in den vergangenen Jahren nicht mehr geschafft hat. „Wir haben komplett neue Möbel gekauft“, sagt Mustafa Güclü und weist auf zwei große Kisten, in denen noch zwei XXL-Kühlschränke stecken.

Eine Sitzecke soll es geben, in der Gäste Kaffee trinken und Zeitung lesen können. Das Sortiment an Zeitungen und Zeitschriften soll erweitert werden, zum Kaffee-Ausschank kommt im Sommer noch eine Bank vor dem Kiosk. „Hier kommen viele Radfahrer vorbei, die können sich draußen hinsetzen, Pause machen und ein Wasser trinken.“ Oder einen der diversen Energy-Drinks oder Eistees, die der Kiosk anbietet.

Das Kiosk-Taxi bringt Nachschub

Wem bei der Grillparty die Würstchen ausgehen, der soll hier Nachschub bekommen. „Wir haben extra einen Lehrgang gemacht.“ Auch Sucuk gibt es, Shisha-Tabak, einen Paket-Shop und Handy-Karten. Für die Hünxer Kinder gibt es neue Süßigkeiten. Mustafa zeigt auf seinem Handy Bilder von der Shopping-Tour bei Haribo: Wagenweise Schnuckelzeug ist darauf!

Außerdem wollen die Brüder ein Kiosk-Taxi anbieten. Ab einem bestimmten Bestellwert wird die Ware gebracht – „wenn bei der Party das Bier knapp wird, zum Beispiel“. Ohnehin werden auch die Öffnungszeiten verlängert. Und das, obwohl die Brüder das Ganze nur nebenberuflich machen: zwei von ihnen arbeiten, zwei studieren. „Wir halten zusammen“, sagt Mustafa. So einfach ist das.

>> NEUE ÖFFNUNGSZEITEN

  • Am Samstag, 18. März, feiern die Brüder Eröffnung bei Kaffee und Kuchen: Um 7.30 Uhr geht es los.
  • Die Öffnungszeiten des Kiosks werden erweitert: Montag bis Freitag ist von 6 bis 22 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag von 7.30 bis 22.30 Uhr.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik