Chor

Bei Abba werden sie zu Stars - Chor lädt zum Mitsingen ein

Unter Leitung von Marco Rohde (rechts), der am Klavier begleitet, traut sich der Chor an verschiedene Musikrichtungen.

Foto: Markus Joosten

Unter Leitung von Marco Rohde (rechts), der am Klavier begleitet, traut sich der Chor an verschiedene Musikrichtungen. Foto: Markus Joosten

Voerde.   Der Chor „pro musica“ aus Voerde veranstaltet regelmäßig ein offenes Singen im Gasthof Hinnemann. Sie wollen „lebendig, frisch und wach“ bleiben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hinter der Saaltür im Gasthof Hinnemann ist was los. Chorassistentin Christel Andres ist ganz bei der Sache, denn Lockerungs- und Einsingübungen sind wichtig. Und die Frauen haben Spaß. Jeden ersten und dritten Mittwochabend im Monat lädt der Chor Interessierte ein, ihre Lebendigkeit und den Spaß am „Sing mit! – pro musica - Abend“ zu teilen.

„Mal ausprobieren, was noch geht“, antwortet Gitta Schubert aus Dinslaken auf die Frage nach ihrer Motivation, an diesem Mittwochabend herzukommen. Sie habe früher in Alt gesungen und die Aufforderung zum gemeinsamen Singen mit dem Chor in der Zeitung gelesen. Die Lieder sind ganz vielfältig, das gefällt allen. Ob altes Liedgut oder Schlager, Pop-Musik oder geistliche Lieder – sie trauen sich unter der Leitung von Marco Rohde vieles zu. Hauptsache es macht Spaß. „Nicht jammern, sondern machen“, sagt Rohde und hofft mit der Idee des unverbindlichen Singens überzeugen zu können. Der Chor ist mit Mitgliedern gut bestückt, hofft aber mit der Aktion auf das Singen aufmerksam zu machen und Nachwuchs zu gewinnen. „Es ist ein Versuch“, sagt er optimistisch. Und „Was würde ich ohne meine Frauen machen - nix!“, behauptet der Chorleiter lachend, der mit der Aktion des offenen Singens auf seinen Chor aufmerksam machen will. Ideen gebe es genug, sagt Rohde.

Der Elan beeindruckt

Auch Bruni Fink und Ellen Küpper sind an diesem Abend gekommen, um mitzusingen. Sie kennen den Chor schon lange, haben schon einige Konzerte angehört. Es sei eine fröhliche Truppe, so Fink, die Harmonie stimme. Das merkt man besonders beim Lied „Thank you for the music“ von Abba. Die Stimmqualität ist enorm, aber besonders beeindruckt der Elan, mit dem die Frauen mitmachen. Bei Abba werden sie alle zu Stars. Begleitet am Klavier von Chorleiter Rohde, singen, klatschen und bewegen sie sich. „Wir machen Stimmung hier“, sagt er, immer mit einem lockeren Spruch auf den Lippen. Er hofft natürlich, dass einige, die an diesen Abenden kommen, bleiben werden. Auch die Vorsitzenden Uschi Schmitz und Barbara Pooth wünschen sich, dass der Chor „lebendig, frisch und wach“ ist und bleibt.

Vor fremden Sprachen verschließen sie sich nicht, auch die älteren Damen im Chor würden fleißig englische Texte lernen, so Schmitz. Sogar ein Mann ist wieder vorbeikommen. Günter Gollub (87) ist mit Voerde verwachsen, hat lange Jahre Faustball gespielt, an diesem Abend will er nur singen. Tapfer, unter so vielen Frauen die Stimme zu beweisen. Jeder ist willkommen. Es ist eine lustige Runde, in der viel gelacht wird, trotzdem „muss es immer richtig gut sein, aber mit Spaß und ohne Druck“, sagt Uschi Schmitz. Und dass sie hohe Ansprüche haben, hört man ihnen an. Beim Singen stehen sie natürlich auf. Aber Stillstand? Den gibt es nicht.

„Pro musica“ lädt zum Mitsingen ein

Der Frauenchor „pro musica“ lädt zum Mitsingen vor der Probe jeden 1.und 3. Mittwoch ab 20 Uhr ein.Um 19.30 beginnt das „Warm-up“.

Adresse: Gasthof Hinnemann, Bahnhofstraße 88 in Voerde. Fragen beantwortet Vorsitzende Uschi Schmitz: 02855 17339.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik