Polizei

Betrug: 85-jähriger Dinslakener fällt auf Trick herein

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern am Telefon. Meistens wollen sie älteren Menschen Geld abluchsen.

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern am Telefon. Meistens wollen sie älteren Menschen Geld abluchsen.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Dinslaken.  Die Polizei hatte gewarnt, doch einem Dinslakener (85) wurde die Betrugsmasche zum Verhängnis. Nach einem Telefonanruf händigte er viel Geld aus.

Tragischer Betrugsfall bei einem 85-jährigen Mann in Dinslaken, dabei hatte die Polizei am Mittwoch noch darüber berichtet: Über eine bestimmte Betrugsmasche, die seit geraumer Zeit die Runde macht. Hierbei geben die Täter vor, dass die Verwandten einen Autounfall gehabt und jemand anderen schwer verletzt oder getötet hätten. Das hat zur Folge, dass eine Kaution notwendig ist.

Fünfstelliger Geldbetrag

Natürlich handelt es sich bei dieser Forderung um einen hohen Geldbetrag. Medial ist dieser Hinweis auf diese Masche sowie die Warnungen der Polizei weit verbreitet worden. Dennoch ist wieder jemand den Betrügern auf den Leim gegangen.

Das Geld hatte er im Haus

Auf diese Masche fiel am Donnerstag ein 85-jähriger Mann aus Dinslaken herein. Über drei Stunden telefonierte er mit den Tätern. Schließlich händigte er einem vermeintlichen Polizeibeamten eine fünfstellige Summe aus. Das Geld hatte er im Haus gehabt. Als er später seine Verwandten anrief, flog der Betrug auf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben