Niederrheinmeisterschaft

Clubmeisterschaft in Dinslaken

Foto: Markus Joosten

Dinslaken.   Rund 450 Kegler haben an der Meisterschaft der Gesellschaftskegler teilgenommen. Bei den Herren war der Vorjahressieger wieder erfolgreich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der letzte Kegel ist gefallen, die Punkte sind gezählt, die Sieger ermittelt. Sonntag gegen 18 Uhr auf der Kegelbahn der Einsporthalle warten Teilnehmer der Niederrheinischen Clubmeisterschaft für Gesellschaftskegler auf die Siegerehrung.

Und zu der ist dieses Mal Bürgermeister Dr. Michael Heidinger erschienen. Er selbst spiele nicht in einem Verein, einmal im Jahr mache er sechs Würfe auf die Vollen, sagt er im Gespräch mit der NRZ, die auch in diesem Jahr den Wettbewerb präsentiert hat.

Organisatoren sind zufrieden

Kegeln ist für ihn Bestandteil einer Veranstaltung des Liederkranzes Barmingholten, die an Christi Himmelfahrt stattfindet. „Aber sechs Kugeln im Jahr sind deutlich zu wenig, um bei einer solchen Meisterschaft teilzunehmen“, sagt Heidinger. Kegeln sei ein toller Sport und er freue sich darüber, dass der Wettbewerb, der aus den Stadtmeisterschaften hervorgegangen ist, weiterhin in Dinslaken stattfindet.

Dazu trägt das Team von Lothar Senf seinen Teil bei. An drei Tagen können die Teilenehmer ihre Würfe auf die Vollen abgeben. Davor haben sie an mehreren Trainingstagen Gelegenheit, die Bahn unter der Eishalle kennen zu lernen. Mit dem Verlauf des diesjährigen Wettbewerbs ist Senf zufrieden.

Über 40 Clubs haben mitgemacht

Wieder haben über 40 Clubs mitgemacht, haben an drei Tagen die Kugeln in die Hände genommen. In der Teilnehmerliste finden sich sogar fünf Vereine, die das erste Mal dabei waren. „Das war schon mal gut“, kommentiert Lothar Senf. Erfreulich aus seiner Sicht ist auch, dass in diesem Jahr sieben Damenclubs dabei gewesen sind. Sonst seien es vier oder fünf gewesen, so Senf.

Die weiteste Anreise nahm ein Club aus Ennepetal auf sich, um bei der Meisterschaft dabei zu sein. Ein NRZ-Artikel über die Schwierigkeiten im Kegelsport hatte ihn auf die Veranstaltung in der Dinslakener Eishalle aufmerksam gemacht.

Als Neuling den Aufstieg geschafft

Und das Team „Zum schönen August“ legte gleich los. Als Neuling mussten die Kegler in der Gruppe 3 starten, landeten auf dem ersten Platz und spielen im nächsten Jahr in der Gruppe 2. Ebenso der Verein „Lustige Poltergeister“ – die Spieler holten 1091 Holz.

Ansonsten gab es beim Turnier keine großen Überraschungen, auf das Siegerpodest durften so zu sagen alte Bekannte. Bei den Herren, Gruppe 1, holte sich der Verein „Einmal die Woche“ mit 1454 Holz den Titel, gefolgt von „KC DC“ mit 1200 Holz. Rang drei ging mit 1180 Holz an das Team „Freunde der Nacht und der Longdrinks“.

Die Ergebnisse

Der Club „Alle Neune Weseler Jungs“ siegte mit 1177 Holz in der Gruppe 2 der Herren und spielt ebenso wie der Zweitplatzierten „Pin Kingz“ (1167 Holz) nächstes Jahr in der Gruppe 1. Auf den dritten Platz kam der Verein „Die König Kegler“ mit 1127 Holz.

Auch bei den gemischten Clubs gab es drei Gruppen. In der ersten Gruppe holte sich der Verein „Die Süffigen“ mit 817 Holz den Titel, gefolgt von „Nix geht mehr“ mit 790 Holz und „Lustige Poltergeister“ mit 776 Holz.

„Die Klosterkinder“ holten 702 Holz und gewannen somit in der Gruppe 2 der gemischten Clubs. Auf Platz zwei rangiert „Fortsetzung folgt...“ mit 701 Holz und auf Rang drei landete der Club „Die Lattenkinder“ mit 699 Holz. In der dritten Gruppe kamen auf die ersten drei Plätze: „Die Holzköppe“ mit 706 Holz, „Die Kugelschinder“ mit 679 Holz und die „WC Enten“ mit 681 Holz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben