Newsblog

Corona: Frau aus Voerde (92) verstorben

In Dinslaken gab es aktuell 37 neue Infektionen mit dem Coronavirus, in Voerde 11, in Hünxe 5.

In Dinslaken gab es aktuell 37 neue Infektionen mit dem Coronavirus, in Voerde 11, in Hünxe 5.

Foto: Georg Hochmuth / dpa

Kreis Wesel/Dinslaken/Voerde/Hünxe.  Im Kreis Wesel ist eine 92-jährige Frau aus Voerde am Coronavirus gestorben. Alle Infos zu Corona in Dinslaken, Voerde, Hünxe im Newsblog.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Montag, 23. November

+++ Corona: 150 Corona-Patienten in Krankenhäusern, 43 auf Intensivstation +++

Im Kreis Wesel ist ein weiterer Mensch verstorben, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Dabei handelt es sich um eine 92-jährige Frau aus Voerde . Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 41 .

Die Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel liegt aktuell bei 4.431 , Stand 23.11.2020, 12 Uhr. Zum Vergleich, Stand 20.11.2020, 12 Uhr: 4.265 Fälle (plus 166).

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt damit bei 162,6 . Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden.

In Dinslaken gibt es aktuell 828 Infektionen (+37 ), 694 Menschen sind genesen, sechs verstorben. Dinslaken hat damit wieder die höchste Inzidenz im Kreis: 221,75!. Die Zahlen für Voerde: 350 (+11) , 292 (3), Inzidenz: 161,04; für Hünxe: 115 (+5 ), 95 (2), Inzidenz 117,66.

An drei Schulen in Dinslaken sind Coronafälle aufgetreten, verbunden mit Quarantänemaßnahmen: Gustav-Heinemann-Gymnasium : Klasse 8a, bis 2. Dezember 2020 in Quarantäne; GGS Hühnerheide : Klasse 1a und Klasse 3b, bis 2. Dezember 2020 in Quarantäne; Berufskolleg Dinslaken : Klasse SFOO1, Klasse SFOB1, bis 27. November 2020 in Quarantäne.

+++ Kreis Wesel stellt seine Statistik um +++

Die Berechnung der Personen, die genesen sind, wird ab sofort nach der Methode des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW berechnet Ausgehend vom Meldedatum eines positiven Falls ergibt sich ein geschätztes Datum der Genesung. Dieses liegt 14 Tage nach dem Meldedatum. Durch die Übernahme der landesweit einheitlich erfassten Schätzdaten kommt es in der Übersicht zu Corona-Fällen im Kreis Wesel einmalig zu einem sprunghaften Anstieg bei den Genesenen. Am Montag sind es 3771, am Freitag waren es noch 2395.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Freitag, 20. November

Das Evangelische Krankenhaus in Dinslaken hat laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und des Robert Koch-Instituts (RKI) keine Intensiv-Betten mehr frei.

Im Kreis Wesel sind (Stand 19. November) 159 Corona-Patienten in Krankenhäusern, 40 davon auf der Intensivstation, 22 werden beatmet.

+++ Weiterer Mensch im Zusammenhang mit Corona gestorben +++

Eine 86-jährige Frau aus Moers, die positiv auf das Coronavirus getestet war, ist verstorben. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 40. Die Inzidenz stieg auf 161,5 (Vortag 157,9)

Die Infektionszahlen im Kreis Wesel sind auch von Donnerstag auf Freitag angestiegen: Es gab 149 neue positive Tests, insgesamt wurden damit 4365 Infektionen im Kreis Wesel registriert, 2395 Menschen sind genesen.

Auch in Dinslaken stiegen die Zahlen erneut um 19 weitere positive Fälle auf insgesamt 791 Infektionen an (418 genesen/sechs verstorben). Die Inzidenz in Dinslaken ist leicht gesunken: auf 211.8.

In Voerde gab es von Donnerstag auf Freitag zehn weitere Infektionen - insgesamt sind es nun 339 (157/2). Die Inzidenz liegt bei 155,48.

In Hünxe stieg die Zahl der Infektionen um zwei auf 110 (68/2). Inzidenz: 102,96.

+++ Corona in Kitas, Schulen und Senioreneinrichtungen in Dinslaken und Hünxe +++

An der Kita St. Marien in Dinslaken gibt es Coronafälle in drei Gruppen: In der Schmetterlingsgruppe wurde ein Kind positiv auf das Virus getestet, die Gruppe ist bis Mittwoch, 25. November in Quarantäne, in der Springfrosch und der Regenbogengruppe wurde jeweils eine Mitarbeiterin positiv getestet, sie sind bis 27. bzw. 30. November in Quarantäne.

An der G esamtschule Hünxe steht die Klasse 8a bis Mittwoch, 25. November, unter Quarantäne, die Klassen 5d und 9c bis Freitag, 27. November.

Die Seniorin im St. Benedikt-Haus Dinslaken , bei der das Virus festgestellt wurde, ist auf dem Weg der Besserung, alle weiteren Tests in der Einrichtung waren negativ.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Donnerstag, 19. November

+++ Corona: Weitere 39 Neuinfektionen in Dinslaken+++

In Dinslaken gab es von Mittwoch weitere 39 weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit stieg die Zahl der registrierten Infektionen in Dinslaken auf 772. 403 Menschen gelten als genesen, sechs sind verstoben. Schon gestern hatte Dinslaken die höchste Inzidenz im Kreis Wesel . Am Donnerstag ist sie nochmals gestiegen - auf 223,16.

Auch in Voerde kamen von Mittwoch auf Donnerstag zehn weitere Infektionen hinzu - insgesamt wurden hier 329 Infektionen registriert, 150 sind genesen, laut Statistik zwei verstorben. Die Voerder Inzidenz stieg auf 144,38.

In Hünxe stieg die Zahl der registrierten Infektionen um drei auf 107. 88 Menschen sind in Hünxe genesen, zwei verstorben. Die Inzidenz liegt bei 102,6.

Im Kreis Wesel wurden von Mittwoch auf Donnerstag 139 neue Infektionen registriert. Die 7-Tage-Inzidenz stieg von 155,9 auf 157,9 .

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Mittwoch, 18. November

+++ Corona: Corona an Schulen und Einrichtungen in Dinslaken, Voerde und Hünxe+++

Die Ernst-Barlach-Gesamtschul e Dinslaken hat erneut eine ganze Stufe ins Homeschooling geschickt. Das Gustav-Heinemann-Gymnasium Hiesfeld dämmt die Pandemie aber mit einem besonderen Konzept ein. Der GK Mathematik der 8b der Gesamtschule Hünxe wurde bis 24. November in Quarantäne geschickt. Die Lindenklasse der Grundschule Friedrichsfeld ist bis 26. November in Quarantäne.

+++ Corona: Weitere 25 Neuinfektionen in Dinslaken+++

In Dinslaken gab es von Dienstag auf Mittwoch weitere 25 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. In Dinslaken stieg die Gesamtzahl der Infektionen damit auf 733, 366 Menschen gelten als genesen, sechs sind verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz in Dinslaken stieg auf den höchsten Wert im Kreis Wesel: 223,16 .

Auch in Voerde gab es erneut zwölf weitere Infektionen. Insgesamt sind es hier nun 319 (141/2). Die Inzidenz stieg auf 141,59 .

In Hünxe gab es von Dienstag auf Mittwoch 4 Neuinfektionen (104/63/2). Die Inzidenz sank weiter auf 125,01 .

Im Kreis Wesel stieg die Zahl der Infektionen am Mittwoch um insgesamt 143 auf 3977 (2164/39) an, die 7-Tage-Inzidenz stieg auf 155,9 (Vortag 153,9)

+++ Corona: Corona an Schulen und Einrichtungen in Dinslaken, Voerde und Hünxe+++

Die Ernst-Barlach-Gesamtschul e Dinslaken hat erneut eine ganze Stufe ins Homeschooling geschickt. Das Gustav-Heinemann-Gymnasium Hiesfeld dämmt die Pandemie aber mit einem besonderen Konzept ein. Der GK Mathematik der 8b der Gesamtschule Hünxe wurde bis 24. November in Quarantäne geschickt. Die Lindenklasse der Grundschule Friedrichsfeld ist bis 26. November in Quarantäne.

+++ Corona: Kreis Wesel am Sonntag nicht per Mail erreichbar+++

Am Sonntag, 22. November 2020, arbeitet das Kommunale Rechenzentrum Niederr hein (KRZN) an zentralen IT-Systemen, die auch die Kreisverwaltung Wesel betreffen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die notwendigem Arbeiten bereits so weit wie möglich reduziert. Trotzdem wird die Kreisverwaltung Wesel und damit auch das Gesundheitsamt des Kreises Wesel am Sonntag von 7 bis 13 Uhr per Email nicht direkt erreichbar sein . Während dieser Zeit eingehende Emails werden nach Ende der Wartungsarbeiten zugestellt und abgearbeitet, so der Kreis Wesel. Auch die Covid 19-Meldeformulare für Kontaktpersonen, Reiserückkehrer, PoC-Tests in Einrichtungen stehen in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Dienstag, 17. November

+++ Corona in Senioreneinrichtungen+++

In mehreren Senioreneinrichtungen der Caritas i n Dinslaken und Voerde sowie in Wesel gibt es Coronafälle.

+++ Quarantäne-Meldungen in Verzug+++

„Aufgrund der dynamischen Lage des Infektionsgeschehens und der hohen Anzahl an Fällen hat die Übersicht zu Gemeinschaftseinrichtungen Verzug und ist damit nicht tagesaktuell“, berichtet der Kreis Wesel. Neue Coronafälle gibt es an der Klaraschule Dinslaken (Klassen 1a und 4b sowie Schüler der Klassen 1b und 4a, die gleichzeitig die OGTS besuchen). Die betroffenen Kinder sind bis 23. November in Quarantäne. Auch für Schüler der Janusz-Korczak-Schule Voerde wurde erneut Quarantäne angeordnet - für die Klasse M4 bis zum 23. November.

+++ Zwei weitere Menschen verstorben+++

Im Kreis Wesel sind zwei weitere Menschen verstorben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Dabei handelt es sich um einen 83-jährigen Mann aus Kamp-Lintfort und einen 88-jährigen Mann aus Sonsbeck. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 39.

Die Infektionszahlen sind im Kreis Wesel von Montag auf Dienstag erneut angestiegen - um 151 Fälle auf 3834. Knapp ein Viertel der Neuinfektionen wurde allein in Dinslaken registriert: Von Montag auf Dienstag kamen 36 Neuinfektionen hinzu. Insgesamt sind es in Dinslaken nun 708, 345 sind genesen, sechs verstorben. Die Inzidenz in Dinslaken ist damit auf 211,8 gestiegen.

In Voerde ist die Zahl der Infektionen um weitere 15 auf 307 gestiegen (135 genesen, 2 verstorben). Die Inzidenz liegt bei 138,82 In Hünxe gibt es eine Infektion mehr – hier wurden seit Beginn der Pandemie nun 100 Infektionen registriert, 59 sind genesen, 2 Menschen verstorben. Die Inzidenz sank auf 139,73.

In Krankenhäusern im Kreis Wesel werden (Stand 16. November) 139 Corona-Patienten behandelt, 50 liegen auf Intensivstationen, 15 werden beatmet.

+++ Eltern fordern Filter für Schulen +++

Eltern der EBGS haben sich an Politik und Stadt gewandt – sie fordern Luftfilter für alle Dinslakener Schulen. Was die Stadt dazu sagt, lesen Sie hier .

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Montag, 16. November

+++ Quarantäne für Einrichtungen in Dinslaken+++

Der Kreis Wesel hat Quarantäne für Schüler des Jahrgangs EF des Gymnasiums Hiesfeld verhängt: Die Lerngruppen Englisch Grundkurs II und die Lerngruppe Latein Grundkurs müssen bis Dienstag, 24. November in Quarantäne.

Auch die Kinder der Awo-Kita Katharinenstraße stehen unter Quarantäne. Die Einrichtung ist bis Freitag, 20. November, geschlossen.

+++ Infektionszahlen weiter gestiegen +++

Die Infektionszahlen sind erneut über das Wochenende angestiegen. Im Kreis Wesel kamen von Freitag bis Montag 161 neue Infektionen mit dem Coronavirus hinzu. Insgesamt wurden im Kreisgebiet seit Beginn der Pandemie 3683 Infektionen registriert, 1979 gelten als genesen, 37 Menschen sind verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz stieg auf 151,1.

In Dinslaken stieg die Fallzahl übers Wochenende um 30 an. Dinslaken hat mit insgesamt 672 registrieren Infektionen weiterhin die höchsten Fallzahlen (nach Moers: 991). 334 Menschen in Dinslaken gelten als genesen, sechs sind verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz lieg bei 180,53 .

In Voerde gab es von Freitag auf Montag einen Anstieg um neun Infektionen auf 292. 127 sind genesen, laut Statistik sind zwei Menschen in Voerde verstorben. 7-Tage-Inzidenz: 147,15 .

In Hünxe wurden übers Wochenende drei neue Infektionen registriert - es sind nun insgesamt 99 (58/2). 7-Tage-Inzidenz: 205,91 .

+++ 499 Tests in Dinslakener Abstrichzentrum in einer Woche +++

Im neuen Testzentrum des Kreises Wesel an der Trabrennbahn in Dinslaken wurden in einer Woche 499 Abstriche genommen . Es ist nur für vom Kreis angeordnete Tests vorgesehen. Wo sich Bürger selben testen lassen können und was das kostet, lesen Sie hier .

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Wochenende, 14./15. November

+++ Coronafall an der Gesamtschule Hünxe +++

Für alle Schüler der Gesamtschule Hünxe entfällt am Montag, 16. November, und am Dienstag, 17. November, der Unterricht. Grund ist ein auf Covid-19 positiv getestetes Mitglied des Lehrerkollegiums. Die Schließung erfolgt als Vorsorgemaßnahme durch die Schulleitung in Absprache mit der Gemeinde. Weitere Maßnahmen sowie das weitere Vorgehen werden mit dem Gesundheitsamt besprochen. Die Eltern wurden über die schulinternen Verteiler informiert.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Freitag, 13. November

+++ Kreis gibt Quarantäne an Schulen in Dinslaken und Voerde bekannt +++

Der Kreis Wesel hat offiziell Quarantänemaßnahmen unter anderem im Fall des Berufskollegs in Dinslaken (SF003) bis zum 24. November und für die Klasse 1b der Erich-Kästner-Schule in Voerde bis zum 20. November angekündigt.

+++ Weiter steigende Infektionszahlen +++

Die Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel liegt bei 3522 (Stand: Freitag, 13. November, 12 Uhr). Am Vortrag waren es zum gleichen Zeitpunkt noch 3.392 Fälle gewesen.

In Dinslaken gab es von Donnerstag auf Freitag 27 weitere Infektionen mit dem Coronavirus. Die Fallzahl liegt dort bei 642. Es gelten 324 Menschen als inzwischen genesen. Sechs sind verstorben.

Für Voerde werden sechs neue Infektionen vermeldet. Die Fallzahl dort beträgt 283. 124 Menschen sind genesen. Die Übersicht des Kreises Wesel weist für Voerde zwei Todesfälle aus.

In Hünxe liegt die Zahl der mit Covid-19 infizierten Personen bei 96. Das sind drei mehr als am Vortag. 58 Menschen sind genesen, zwei verstorben.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Donnerstag, 12. November

+++ Quarantäne und Homeschooling an Schulen in Dinslaken, Voerde und Hünxe +++

Der Kreis Wesel hat nun auch offiziell Quarantänemaßnahmen an mehreren Schulen angekündigt: In Dinslaken steht die Klasse 9d der Friedrich-Althoff-Schule bis 16. November unter Quarantäne.

In Voerde ist die Glühwürmchenklasse der Grundschule Friedrichsfeld 16. November und die Igelklasse bis 17. November in Quarantäne. Die Erich-Kästner-Schule hat Schüler ins Homeschooling geschickt .

In Hünxe sind die Schüler der Klasse 5 der Waldschule bis Donnerstag, 19. November, in Quarantäne. An der Karl-Vogels-Grundschule wurde für zwei Klassen Homeschoolung angeordnet .

+++ Infektionszahlen steigen weiter an +++

In Dinslaken gab von Mittwoch auf Donnerstag 39 weitere Infektionen mit dem Coronavirus - das ist knapp ein Viertel der neuen Infektionen im ganzen Kreis Wesel. Die Fallzahl ist damit auf 615 angestiegen. 320 Menschen gelten als genesen, 6 sind verstorben.

In Voerde ist die Anzahl der registrieren Infektionen um 9 gestiegen, insgesamt sind es nun 277 (122 genesen). Ein 80 Jahre alter Mann aus Voerde mit Vorerkrankungen ist im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, ebenso eine 91-jährige Frau aus Kamp-Lintfort. Laut Statistik des Kreises Wesel ist das der zweite Todesfall in Voerde, der mit der Pandemie in Zusammenhang steht.

In Hünxe sind die Fallzahlen um 6 gestiegen, hier gibt es nun 93 Infektionen, 57 Menschen gelten als genesen, 2 sind verstorben.

Im Kreis Wesel wurden von Mittwoch auf Donnerstag 132 neue Infektionen registriert, insgesamt sind es nun 3392, 1897 sind genesen 37 verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel stieg auf 122,4 (Vortag 117,8).

Auch die Zahl der Corona-Patienten in Kreis Weseler Krankenhäusern ist gestiegen: 127 (123) werden derzeit behandelt, 49 (46) auf einer Intensivstation, 18 (18) werden beatmet.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Mittwoch, 11. November

+++ Quarantäne an Einrichtungen in Dinslaken und in Hünxe+++

Mit mehrtägiger Verspätung hat der Kreis Wesel nun die Quarantäne-Anordnungen für zwei weitere Schulen erteilt: Die Stufe Q2 des Theodor-Heuss-Gymnasiums ist bis zum Mittwoch, 18. November, in Quarantäne. Die Klasse 1a und der Offene Ganztag der Moltkeschule ist bis zum Dienstag, 17. November in Quarantäne. Außerdem ist die Kita St. Vincentius ist bis Montag, 23. November, geschlossen.

+++Weiterer Bewohner des Voerder Seniorenheims verstorben+++

Im Seniorenheim St. Elisabeth-Haus in Spellen ist ein weiterer Bewohner verstorben , es wurden weitere Tests durchgeführt.

+++ Infektionszahlen in Dinslaken, Voerde und Hünxe erneut gestiegen +++

Erneut sind die Infektionszahlen in Dinslaken, Voerde und Hünxe von Dienstag auf Mittwoch angestiegen. In Dinslaken kamen 17 neue Infektionen hinzu, insgesamt gibt es hier nun 576 Fälle, 297 Menschen sind genesen, 6 verstorben.

Voerde ist nach 11 weiteren Infektionsfällen bei 268 registrierten Coronafällen angelangt, 116 sind genesen, ein Mensch verstorben.

In Hünxe stieg die Fallzahl von Dienstag auf Mittwoch um 7 auf nunmehr 87 Infektionen. 52 sind genesen, 2 verstorben.

Im Kreis Wesel sind innerhalb eines Tages 134 Fälle hinzu gekommen. Es gibt nun 3260 registrierte Infektionen, 1818 Patienten gelten als genesen, 35 sind gestorben. Der Inzidenzwert im Kreis liegt bei 117,8 (Dienstag: 104,1)Auch die Zahl der in den Krankenhäusern behandelten Corona-Patienten im Kreis Wesel ist gestiegen - von 118 auf 123. 46 (38) liegen auf Intensivstationen, 18 (19) werden beatmet

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Dienstag, 10. November

Nachdem im Oktober der Inzidenzwert in Dinslaken die Grenze von 50 überschritten hatte, sind Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Kraft getreten. Auf eine dieser Regelungen weist die Stadt noch einmal ausdrücklich hin. Sie betrifft die Trauungen im Standesamt: Hochzeitsgesellschaften sind derzeit auf zehn Personen – also das Brautpaar und acht weitere Gäste – begrenzt.

+++ Corona an Schulen und Kitas in Dinslaken +++

Der Kreis Wesel hat eine Übersicht von Schulen und Kitas in Dinslaken veröffentlicht, die von Corona betroffen sind. Neu: Auch in der Kita Marienheim gibt es einen Coronafall: In der Folge ist die ganze Kita bis zum 23. November geschlossen. Ebenso an der Dorfschule : Hier endet die Quarantäne für drei Klassen (1a, 3c, 4b) und eine Ogata-Gruppe am Donnerstag, 19. November, bis 18. November ist die Klasse 1b in Quarantäne.

Wie berichtet sind bis Donnerstag, 12. November, die Klassen 7e und 8c der Ernst-Barlach-Gesamtschule in Quarantäne. Das trifft auch auf die Froschgruppe der Kita Talstraßen zu.

Bis Freitag, 13. November, sind, wie berichtet, eine Klasse (4a) und OGATA-Kinder der Grundschule am Weyer in Quarantäne, ebenso die 197 Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums (Klassen 6c, 8b, 9c Stufe 7, Erdkunde EF Biologie bilingual Q1 Biologie GK1 Q1 Biologie LK1).

Am Montag, 16. November, endet die Quarantäne für die Klasse 1b der Averbruchschule .

Weil der Kreis Wesel allerdings nach eigenem Bekunden nicht zeitnah über die Quarantäne an Schulen informieren kann, fehlen in der Übersicht mehrere Schulen – etwa das Theodor-Heuss-Gymnasium und die Friedrich-Althoff-Schule .

+++ Neue Infektionen in Dinslaken, Voerde, Hünxe +++

In Dinslaken, Voerde und Hünxe ist die Zahl der Infektionen erneut gestiegen. In Dinslaken um 14 Fälle (jetzt 559, 293 genesen, 6 verstorben), in Voerde um 18 (257/115/1) und in Hünxe um 1o Fälle (81/49/2). Voerde hat mit 211,01 weiter die mit Abstand höchste Inzidenz im Kreis Wesel, Hünxe liegt bei 154,43, Dinslaken bei 78,18 .

Im Kreis Wesel gab es von Montag auf Dienstag 138 Infektionen mehr (3126/1783/35). Die Inzidenz liegt bei 104,1.

Auch liegen wieder mehr Corona-Patienten im Krankenhaus : 118 im Kreis Wesel (Vortag 111), 38 auf Intensivstationen (19), 19 werden beatmet (12).

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Montag, 9. November

+++ Neue Infektionen in Dinslaken, Voerde und Hünxe +++

Flacht die Kurve im Kreis Wesel ein wenig ab? Übers Wochenende meldete der Kreis insgesamt 66 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Zum Vergleich: Am Montag vor einer Woche waren es 173 neue Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel ist wieder unter die Marke von 100 gesunken: 99,1.

In Dinslaken wurden übers Wochenende 14 neue Infektionen registriert. Insgesamt sind es nun 545 (289 genesen, 6 verstorben). Die 7-Tage-Inzidenz für Dinslaken sinkt auf 78,2.

In Voerde gab es von Freitag auf Montag neun neue Infektionen, insgesaamt wurden hier nun 239 Infektionen registriert (108 genesen, 1 verstorben). Mit 174,9 hat Voerde weiterhin die mit Abstand höchste Inzidenz im Kreis Wesel.

In Hünxe stiegen die Infektionszahlen am Wochenende um einen Fall auf 71 (43 genesen, 2 verstorben) an. Hier liegt die Inzidenz nun bei 88,2.

In den Krankenhäusern im Kreis Wesel wurden (Stichtag 8. November) 111 Coronapatienten behandelt (Vortag 113), 19 auf der Intensivstation (36), zwölf wurden beatmet (17).

+++ Die Entwicklung an den Schulen +++

Nachdem die Quarantäne für die Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums verlängert wurde, ist nun auch die Schule länger geschlossen . Auch an der Friedrich-Althoff-Schule gibt es einen Coronafall .

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Wochenende, 7./8. November

+++ Längere Quarantäne für OHG-Schüler +++

Der Kreis Wesel hat eine längere Quarantäne für die Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums angeordnet, als die Schule zunächst erwartet hat. Statt am 11. endet die Quarantäne für die 197 Schüler nun erst am Freitag, 13. November. Die Schule ist seit Montag, 2. November, geschlossen. Insgesamt sind derzeit rund 800 Schüler in Dinslaken und Voerde in Quarantäne .

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Freitag, 6. November

+++ Neue Besucherregelung am St. Vinzenz-Hospital +++

Nach dem Evangelischen Krankenhaus passt auch das St. Vinzenz-Hospital in Dinslaken seine Besucherregelungen an. Was von nun an gilt lesen Sie hier .

+++ Infektionen an Kitas in Dinslaken und Voerde +++

In Voerde ist die Kita Grünstraße bis zum 12. November, in Dinslaken ist die Kita St. Jakobus bis zum 13. November geschlossen. Informationen zum Hintergrund gibt es hier . Auch an Schulen in Dinslaken gibt es weitere Coronafälle . Die Moltkeschule etwa ist bis Dienstag geschlossen.

+++Infektionszahlen in Dinslaken, Voerde und Hünxe erneut gestiegen +++

In Voerde wurden von Donnerstag auf Freitag erneut 16 neue Infektionen mit dem Coronavirus festgestellt. Die Fallzahl in Voerde ist damit auf 230 gestiegen. Schon am Vortrag hatte es nach einem Ausbruch in einer Senioreneinrichtung 30 neue Infektionen gegeben . 102 Menschen in Voerde sind genesen, einer verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Voerde auf 199,91 gesprungen.

In Dinslaken wurden erneut zehn Infektionen festgestellt. Hier wurden seit Beginn der Pandemie mit 531 Infizierten die zweitmeisten Fälle im Kreis Wesel festgestellt (hinter Moers mit 793), 266 Menschen sind genesen, sechs verstorben. Die Inzidenz in Dinslaken ist auf 129,3 gesunken.

In Hünxe gab es von Donnerstag auf Freitag sechs neue Infektionen. Von 70 registrierten Infizierten sind 43 genesen, zwei verstorben. Die Inzidenz liegt hier bei 139,73.

Insgesamt gab es im Kreis Wesel zu Freitag 93 Infektionen mehr, die Inzidenz liegt bei 122,4. Insgesamt 113 Infizierte werden in Krankenhäusern im Kreis Wesel behandelt - 16 mehr als am Vortag – 36 liegen auf der Intensivstation, 17 werden beatmet.

+++DRK öffnet neue Testzentren in Kamp-Lintfort und Dinslaken +++

Aufgrund des großen Bedarfs und dem daraus resultierenden Verkehrsaufkommen an den Teststellen werden die beiden bisherigen Testzentren in Dinslaken und Rheinberg zum Sonntag, 8. November, geschlossen. Das Deutsche Rote Kreuz (Kreisverband Niederrhein) betreibt die Testzentren im Auftrag für das Gesundheitsamt des Kreises Wesel. Dort werden Corona-Abstriche des öffentlichen Gesundheitsdienstes durchgeführt werden.

Wie der Kreis Wesel am Freitag mitteilt, öffnen am Montag, 9. November, zwei neue Testzentren des Kreises: In Kamp-Lintfort (Bendsteg/ehemaliger Mitarbeiterparkplatz der RAG) und in Dinslaken (Bärenkampallee/Kreuzung Heinrich-Nottebaum-Straße/ Parkplatz Trabrennbahn) .

Beide Örtlichkeiten verfügen jeweils über drei parallele Abstrichmöglichkeiten, von denen zwei als Drive-In- Lösungen gestaltet sind. Die dritte Stelle wird für Fußgänger eingerichtet. Dadurch werden mehr Testkapazitäten zur Verfügung stehen, außerdem sind die neuen Testzentren besser erreichbar, sodass die Wartezeiten verkürzt werden.

Die neuen Testzentren werden montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils zu festen Zeiten ausschließlich für Testungen geöffnet, die vom Gesundheitsamt veranlasst worden sind und für die Terminreservierungen vorgenommen wurden. Sie stehen zu diesen Zeiten nicht für symptomfreie Menschen zur Verfügung, die sich auf eigene Rechnung testen lassen möchten.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Donnerstag, 5. November

+++ Neue Coronafälle an Dinslakener Schulen+++

Nach den Grundschulen Hühnerheide und Am Weyer gibt es einen weiteren Coronafall an einer Dinslakener Grundschule. Betroffen ist die Averbruchschule. Weitere Infos finden Sie hier . Auch am Theodor-Heuss-Gymnasium wurde ein Schüler positiv auf das Virus getestet. Warum es hier noch keine Quarantäne gibt, lesen Sie hier .

+++ Neue Infektionen in Dinslaken, Voerde und Hünxe+++

Erneut sind die Infektionszahlen in Dinslaken, Voerde und Hünxe gestiegen: In Voerde gab es innerhalb eines Tages 30 neue Fälle! Hier wurden nun seit Beginn der Pandemie 214 Infektionen mit dem Coronavirus festgestellt. 101 Menschen sind genesen, einer ist verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz sprang damit in Voerde auf 169,36.

In Dinslaken gab es von Mittwoch auf Donnerstag sieben Neuinfektionen. Insgesamt sind es nun 521 registrierte Coronafälle, 266 sind genesen, sechs verstorben. Die Inzidenz liegt bei 132,2.

Auch in Hünxe stiegen die Fallzahlen um vier auf nunmehr 64 Infektionen. 43 Menschen in Hünxe sind wieder genesen, zwei verstorben. Die Inzidenz liegt nun bei 102,96. Die Inzidenzien für allen Kommunen im Kreis Wesel finden Sie hier .

+++ Die Lage im Kreis Wesel +++

Im Kreis Wesel stieg die Zahl der Infektionen an einem Tag um 111 auf 2829. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von 117 auf 118,7 . 1645 Menschen sind genesen, 35 im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

In den Krankenhäusern im Kreis Wesel werden 97 Menschen mit Corona behandelt (Vortag 98), 24 (31) sind auf der Intensivstation, 19 werden weiterhin beatmet.

+++Großer Andrang bei Corona-Test des OHG +++

Großer Andrang herrschte am Donnerstagmorgen an der Teststation des DR K an der H einrich-Nottebaum-Straße. Hier wurde der Test für die 197 Schüler und 21 Lehrer des Otto-Hahn-Gymnasiums Dinslaken durchgeführt, die nach der Infektion eines Referendars in Quarantäne sind. Die Autoschlange erstreckte sich über einen großen Teil der Bärenkampallee, einige Schüler kamen auch zu Fuß oder mit dem Zweirad. Die Ergebnisse erfahren die Betroffenen spätestens nach zwei Tagen. Das Otto-Hahn-Gymnasium ist noch bis 11. November geschlossen.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Mittwoch, 4. November

+++ 98 Patienten mit Corona in Krankenhäusern+++

Die Anzahl der Menschen, die in Kreis Weseler Krankenhäusern wegen Corona behandelt werden, ist am Dienstag auf 98 gestiegen, 31 befinden sich auf einer Intensivstation. Das teilt der Kreis Wesel am Mittwoch mit. Am Tag zuvor waren es 92. Die Anzahl der Patienten, wie beatmet werden muss, hat sich innerhalb eines Tages mehr als verdoppelt: Am 2. November wurden neun Corona-Patienten beatmet, am Dienstag, 3. November waren es 19.

+++ Feuerwehr: Leitstelle bei Anrufen über Virus informieren +++

Bürger, die den Notruf 112 oder die Krankentransportnummer 0281/19222 wählen, werden dringend aufgerufen, den Disponenten der Leitstelle am Telefon mitzuteilen, wenn sie oder jemand aus ihrem Haushalt mit dem Coronavirus infiziert sind oder unter Quarantäne stehen. „Auf diese Weise können Rettungsdienst, Feuerwehr und Krankentransporte sich vorbereiten und die notwendige Schutzausrüstung anlegen,“ so der Kreis Wesel. „Alle Menschen im Kreis Wesel und Umgebung können mit diesen einfachen Hinweisen dazu beitragen, die Rettungsdienste, Feuerwehren und Krankentransporte einsatzfähig zu halten.“

+++ Weitere Corona-Infektionen in Dinslaken und Voerde +++

Die Corona-Infektionen in Dinslaken und Voerde sind am Mittwoch erneut angestiegen. In Dinslaken kamen zehn neue Fälle hinzu - hier wurden seit Beginn der Pandemie 514 Infektionen registriert, 266 sind genesen, sechs Menschen verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Dinslaken nun bei 179,1. In Voerde stieg die Zahl der bekannten Infektionen um drei auf insgesamt 184. Hier sind 99 Menschen genesen, einer verstorben. In Hünxe blieb es bei 60 Infektionen (43 genesen, zwei Menschen verstorben). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel ist auf 117,0 gestiegen. Gegenüber Dienstag gab es 71 Infektionen mehr, insgesamt sind es nun 2718.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Dienstag, 3. November

+++ Sieben-Tage-Inzidenzen erneut gestiegen +++

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in Dinslaken, Voerde und Hünxe sind im Vergleich zum Vortag alle erneut gestiegen. In Dinslaken liegt die aktuelle 7-Tage-Inzidenz nach 14 weiteren Infektionen bei 176,2 und damit auch weiterhin im dunkelroten Bereich. Letzteres gilt auch für Voerde und Hünxe. In Voerde liegt die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 116,61 . Hier sind fünf Neuinfektionen binnen eines tages hinzugekommen. In Hünxe liegt die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz bei 80,89 . Hier vermeldete der Kreis Wesel eine Neuinfektion .

+++ Zwei weitere Menschen in Dinslaken an Covid-19 verstorben +++

Die NRZ hatte bereits darüber berichtet: Zwei Menschen aus Lohberg sind in der vergangenen Woche in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben: ein 75 und ein 46 Jahre alter Mann ohne Vorerkrankungen. Nun wurden die Verstorbenen in der Statistik des Kreises Wesel erfasst: Damit sind in Dinslaken nunmehr sechs Menschen in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die beiden Verstorbenen waren in Lohberg bekannt. Wer sie waren und warum die Statistik erst jetzt aktualisiert wurde, lesen Sie hier .

Von Montag auf Dienstag ist die Zahl der Infizierten in Dinslaken um 14 auf 504 gestiegen. 255 Personen sind genesen. In Voerde gibt es seit Montag fünf Fälle mehr. Insgesamt gibt es in Voerde nun 181 Infektionen, 95 sind genesen, einer verstorben. In Hünxe gibt es eine weitere Infektion, dort gibt es nun 60 Infektionen, 42 sind genesen, zwei verstorben.

Die Inzidenz im Kreis Wesel ist auf 110,2 gesprungen. Insgesamt wurden von Montag auf Dienstag 115 Fälle mehr registriert - insgesamt sind es nun 2647.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Montag, 2. November

+++ Quarantäne an weiteren Schulen in Dinslaken und Voerde +++

Übers Wochenende wurden an insgesamt sechs Schulen in Dinslaken und Voerde Coronafälle festgestellt und entsprechende Quarantäne verhängt. Betroffen sind das OHG, THG , die EBGS , Grundschule Hühnerheide , Grundschule am Weyer und die Janusz-Korczak-Schule in Voerde. Alle Details gibt es hier .

+++ Corona verhindert Ministerbesuch+++

Eigentlich sollte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart am Montag das Holzenergiezentrum einweihen. Doch Corona verhinderte den Besuch.

+++ Inzidenz: Kreis Wesel steht kurz vor der Marke von 100 +++

Die Infektionszahlen im Kreis Wesel sind übers Wochenende explodiert: Am Montag gab es 173 Infektionen mehr als am Freitag – 2532 statt 2359 . Knapp ein Drittel dieser neuen Infektionen wurde in Dinslaken festgestellt: Hier wurden 50 Fälle mehr registriert - der höchste Anstieg im Kreis Wesel. Insgesamt gibt es in Dinslaken nun 490 registriere Coronafälle, 255 gelten als genesen, 4 Menschen sind verstorben. In Dinslaken liegt die aktuelle 7-Tage-Inzidenz damit auf dem Rekordwert von 157,8

In Voerde wurden ebenfalls übers Wochenende 18 Infektionen mehr festgestellt. Hier gibt es nun 176 registrierte Infektionen, 95 Menschen sind genesen, einer verstorben. Die Inzidenz in Voerde liegt danach ebenfalls deutlich im dunkelroten Bereich: 111,06.

Auch in Hünxe , wo die Entwicklung zuletzt gemäßigt war, stieg die Anzahl der Infektionen um acht auf nunmehr 59 an. 42 Menschen sind hier genesen, zwei verstorben. Die Inzidenz ist über die Marke von 50 geklettert und liegt bei 73,54. Im Kreis Wesel gibt es mit Sonsbeck, Alpen und Neukirchen-Vluyn nur noch drei Kommunen mit einer Inzidenz unter 50.

+++ Die Lage in den Krankenhäusern +++

Nach den Zahlen des Kreises Wesel wurden am 1. November 69 Corona-Patienten in den Krankenhäusern im Kreis Wesel behandelt (Donnerstag: 73), davon 21 auf der Intensivstation, elf mit Beatmung. Laut Divi-Intesivregister (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin) waren am Montag 24 Fälle in intensivmedizinischer Behandlung, sieben davon invasiv beatmet.

+++ Schule: Das OHG Dinslaken ist seit Montag geschlossen +++

Das Otto-Hahn-Gymnasium in Dinslaken ist geschlossen. In Folge der Infektion eines Referendars wurden zahlreiche Lehrer und Schüler in Qurantäne geschickt . Auch an der EBGS gibt es einen weiteren Coronafall, auch am THG isteine Klasse in Quarantäne.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Wochenende, 31. Oktober/1. November

+++ Krankenhäuser: Weniger Corona-Patienten in Intensivbehandlung +++

Nach Angaben des nach Angaben des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) sind am Sonntag (Stand: 16 Uhr) weniger Corona-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung als noch am Freitag: 20 Intensivbetten in den Krankenhäusern des Kreises Wesel sind durch Covid-19-Patienten belegt, am Freitag waren es 26. Gleichzeitig erhöhte sich die Gesamtzahl der Intesivbetten von 199 auf 201, 9,95 % sind durch Coronapatienten belegt. Weiterhin werden acht Patienten intensiv beatmet.

In beiden Dinslakener Krankenhäusern sind weiterhin Kapazitäten frei.

+++ Gastronomie: Liste der Gastrobetriebe mit Liefer- und Abholservice ergänzt +++

Wir haben als Service für die Bürger und für die Gastronomie eine Liste mit Betrieben, die Abhol- und Lieferservice bieten, erstellt. Sie wurde ergänzt und ist hier zu finden sowie dauerhaft auf unserer Homepage verlinkt. Bei Ergänzungen freuen wir uns über entsprechende Hinweise. Diese sollten den Namen des Betriebs, die Post- und Internetadresse, das Bestelltelefon und die Liefer- beziehungsweise Abhol-Uhrzeiten enthalten. Wir freuen uns über Hinweise per Mail an lok.dinslaken@nrz.de, sowie per Direktnachricht über Facebook und Instagram.

+++ RKI: Inzidenz im Kreis Wesel ist gesunken +++

Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes ist die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel am Sonntag gesunken. Sie liegt demnach bei 73,9 (Vortag: 78,9 ) und damit weiterhin über dem zweiten Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Der Kreis Wesel am Samstag keine Neuinfektionen an das RKI übermittelt.

Das Robert-Koch-Institut aktualisiert seine Übersicht zu den Corona-Zahlen jeden Tag um 0 Uhr. Auch die Kreisverwaltung veröffentlicht die aktuellen Zahlen in einer täglich aktualisierten Übersicht, in der Regel gegen 12 Uhr. Die Werte des RKI und der Verwaltung können durch den zeitlichen Unterschied voneinander abweichen. Da die Daten des RKI maßgeblich für weitere Beschränkungen und Maßnahmen im Kreis Wesel sind, aktualisieren wir diese Übersicht mit den RKI-Werten. Die tägliche Übersicht des Kreises finden sie hier .

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Freitag, 30. Oktober

+++ Gastronomie: Hier gibt es Abhol- und Lieferservice +++

Die Gastronomie muss ab Montag schließen. Viele Gastronomen richten daher einen Abhol- oder Lieferservice ein. Hier ist eine Liste, die ständig aktualisiert wird.

+++ Quarantäne an Schulen und Kita +++

Die katholische Kita St. Jakobus steht komplett unter Quarantäne. Vier Erzieherinnen mit dem Coronavirus infiziert. Sie waren symptomfrei. Die Kita ist bis einschließlich 6. November geschlossen. 85 Kinder sind betroffen. Warum die Eltern noch keine Test-Aufforderung haben, lesen Sie hier .

Die Ernst-Barlach-Gesamtschule geht nach der Infektion einer Schülerin neue Wege und schickt eine ganze Stufe ins Homeschooling. Alles zu den Hintergründen und welche Schüler noch betroffen sind, lesen Sie hier .

+++ Weitere Einschränkungen +++

Der Besuch des Service-Centers für Kunden der Stadtwerke Dinslaken, Fernwärmeversorgung Niederrhein und Fernwärme Duisburg ist ab Montag nur noch nach vorheriger Terminabsprache möglich. Die Terminvergabe erfolgt vorab unter 0 800/1160560 oder per E-Mail an service@stadtwerke-dinslaken.de.

Auch die Wunderfinder müssen auf die neuen Corona-Regelungen reagieren: Die Sammelstelle ist ab Montag geschlossen, es können keine Spenden mehr entgegen genommen werden.

+++ Bäder wegen Corona geschlossen +++

Die Corona-Maßnahmen betreffen auch den Betrieb der Dinslakener Bäder. Das Lehrschwimmbecken an der Bismarckstraße bleibt ab Montag, 2. November bis zunächst zum 30. November geschlossen. Die für den 29. November geplante Wiedereröffnung des Dinamare muss aufgrund der neuen Verordnung erneut verschoben werden. Sie kann aufgrund der nun geltenden Bestimmungen frühestens am 1. Dezember erfolgen, so die Stadtwerke.

+++ Verstöße gegen die Maskenpflicht +++

Seit Einführung der Maskenpflicht der Dinslakener Innenstadt sowie im Zentrum von Hiesfeld hat die Stadt rund 100 Verstöße festgestellt, davon 50 am ersten Tag. „In allen Fällen waren die Angesprochenen sofort einsichtig und meist war die Maske noch in der Hand oder einfach nicht richtig hochgezogen“, so Stadtsprecher Marcel Sturm. Bußgelder wurden daher nicht verhängt. „Wir haben es bisher bei Aufklärungsgesprächen belassen.“

+++ Zahlen erneut gestiegen +++

In Dinslaken wurden von Donnerstag auf Freitag erneut zwölf Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Inzidenz in Dinslaken ist leicht gesunken - von 123,7 auf 113,7 . Seit Beginn der Pandemie gibt es in Dinslaken 440 Infektionen. 254 Menschen sind genesen, vier verstorben. In Voerde gab es vier Infektionen mehr - insgesamt sind es nun 158 Fälle, 94 gelten als genesen, ein Mensch ist verstorben. In Hünxe wurde eine weitere Infektion festgestellt - von insgesamt 51 Infizierten sind 42 genesen, zwei verstorben.

+++ „Dramatische Lage“ bei Krankenhäusern +++

Der Kreis Wesel schlägt Alarm: Immer mehr Patienten müssen ins Krankenhaus. Der Kreis spricht von einer „dramatischen Lage“.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Donnerstag, 29. Oktober

+++ Quarantäne an Schulen in Dinslaken +++

An zwei Dinslakener Schulen soll es Coronafälle geben – Schüler und Lehrer wurden in Quarantäne geschickt .

+++ Weihnachtsmarkt eröffnet später+++

Der Weihnachtsmarkt am Neutor wird aufgrund der neuen Verordnungen später eröffnen . Eigentlich sollte es am 13. November losgehen, nun soll der Start frühestens im Dezember sein.

+++ Inzidenz auf Rekordhoch +++

40 neue Coronafälle wurden in Dinslaken von Mittwoch auf Donnerstag registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 123,7 – das ist deutlich über der dunkelroten Alarmstufe. Weitere Maßnahmen sind in Dinslaken über die geltenden Regeln hinaus aufgrund der Überschreitung der Grenze von 100 nicht vorgesehen , so Stadtsprecher Marcel Sturm auf NRZ-Anfrage. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie in Dinslaken 428 Infektionen registriert.

Auch in Voerde gab es einen deutlichen Anstieg der Infiziertenzahlen von Mittwoch auf Donnerstag: 10 Fälle mehr, insgesamt gibt es nun 153 Infizierte. Die Inzidenz ist damit von 62,4 auf 72,19 gestiegen. In Hünxe wurde eine Infektion mehr festgestellt, insgesamt gibt es hier 50 Infektionen, die Inzidenz liegt bei 7,35.

Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Wese stieg von 65 auf 67,8 . Insgesamt gibt es im Kreisgebiet 2283 Infektionen, 103 mehr als am Mittwoch.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen am Mittwoch, 28. Oktober

+++ Erste Reaktionen auf den Lockdown light +++

Die Lifefit-Studios kündigen an, dass sie zwischen dem 2. und 30. November schließen müssen. Die Gastronomen in Dinslaken möchten sich mit der angekündigten Schließung nicht abfinden: Sie gehen auf die Barrikaden , wollen gegen die Maßnahmen angehen.

+++ Kreis Wesel fordert die Bundeswehr an +++

Der Krisenstab des Kreises Wesel hat die Bundeswehr um Unterstützung bei der Bewältigung der Corona-Pandemie gebeten. Der entsprechende Unterstützungantrag wurde am Mittwoch gestellt. Konkret geht es dabei um Hilfe bei den Abstrichstellen des Kreises . Der Krisenstab fordert drei Abstrich-Teams der Bundeswehr an, die jeweils aus drei Personen bestehen: Sanitäter/in, Kraftfahrer/in und Protokollant/in.

Die Teams der Bundeswehr sollen zunächst bis Ende des Jahres eingesetzt werden. Im Vorfeld des Antrags hatte der Krisenstab bereits drei Abstrich-Teams der Bundeswehr reserviert. Diese werden jetzt abgerufen. Über den Antrag wird beim Kommando für Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin entschieden.

+++ Weitere Infektionen in Dinslaken und Voerde +++

Am Mittwoch ist die Zahl der Coronainfektionen in Dinslaken wieder angestiegen. Von Dienstag auf Mittwoch sind erneut acht Infektionen in Dinslaken hinzu gekommen. Damit ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Dinslaken von 81,0 auf 85,3 gestiegen. In Dinslaken wurden seit Beginn der Pandemie nun insgesamt 388 Infektionen registriert. In Hünxe gibt es gleichbleibend 49 Infektionen.

In Voerde ist die Zahl der Infektionen von 139 am Dienstag auf 143 am Mittwoch gestiegen. Die Inzidenz liegt hier nun bei 62,4 .

Die Stadt Voerde hat entschieden, dass bei der konstituierenden Sitzung des Rates am 3. November eine Maskenpflicht auch am Sitzplatz gelten soll. Zunächst hatte sie eine Notwendigkeit dafür nur auf den Wegen gesehen. Man wolle das „geringfügigste Risiko“ fahren, sagt Bürgermeister Dirk Haarmann .

Im Kreis Wesel sind von Dienstag auf Mittwoch insgesamt 40 Neuinfektionen hinzu gekommen. Insgesamt sind es nun 2180 Fälle. Die Inzidenz ist leicht gestiegen: von 62,4 am Dienstag auf 65 am Mittwoch.

+++ Veranstaltungen werden abgesagt +++

Aufgrund der Corona-Pandemie sagt die Stadt Dinslaken mehrere Veranstaltungen ab: Die Lesung „Sex ist wie Brokkoli“ (Freitag, 30. Oktober), das Shanty-Chor-Konzert (Sonntag, 8. November), den Talk „Das Maaß ist voll“ (Mitwich, 25. November) und das Kabarett mit Stefan Verhasselt (Freitag, 18. Dezember). Wie die Dinslakener Stadtverwaltung informiert, können die erworbenen Karten an der jeweiligen Verkaufsstelle zurückgegeben werden.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen Dienstag, 27. Oktober

+++ Weniger Neuinfektionen vermeldet +++

Am Dienstag hat es in Dinslaken nur eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gegeben: Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz ist damit nach städtischen Angaben von 96,7 auf 81,0 gesunken. In den vergangenen sieben Tagen gab es demnach 57 Neuinfektionen in der Stadt. Auch in Voerde ist die Inzidenz auf 58,3 gesunken, in Hünxe sogar auf 0 – es gab in den vergangenen sieben Tagen also keine bestätigte Neuerkrankung in der Gemeinde.

+++ Kaum Corona-Ausfälle nach den Ferien +++

Zum Schulstart nach den Herbstferien fielen nur vereinzelt coronabedingt Lehrer an den Schulen aus. Doch die Lage könnte sich täglich ändern, sagen die Schulleiter. Die Situation habe eine „unglaubliche Dynamik“. Mehr zum Start in den Schulen lesen Sie hier.

Corona in Dinslaken, Voerde und Hünxe: Die Entwicklungen Montag, 26. Oktober

+++ Steigende 7-Tage-Inzidenz +++

In Dinslaken schaltet die Corona-Ampel in diesen Tagen auf dunkelrot. Die Inzidenzwerte in der Stadt liegen um die 100 – je nach Berechnung und Berechnungsgrundlage ist die Inzidenz 96,7 (nach den Zahlen der Stadt Dinslaken, die 70.350 Einwohner zugrunde legt ) oder 100,9 (nach den Zahlen des Kreises Wesel und der Einwohnerzahl von 67.373 vom 31.12.2019).

Dinslaken hatte in den vergangenen sieben Tagen 68 neue Coronavirus-Infektionen, von Freitag auf Montag sind 19 Fälle hinzu gekommen. Am Montag gab es in Dinslaken 379 Infizierte (Freitag 360). In Voerde lag die 7-Tage-Inzidenz am Montag fast bei 70 – in Hünxe hingegen bei 7,4.

+++ Wirte über die Sperrstunde +++

In der Gastronomie gilt seit Samstag eine Corona-Sperrstunde. Wir haben Dinslakener Wirte gefragt, wie die Corona-Maßnahme bewerten und waren am Samstagabend mit dem Ordnungsamt auf Streife in der Innenstadt.

Mehr Artikel zum Coronavirus:

Corona im Kreis Wesel: Die wichtigsten Infos

Coronakrise sorgt für stärkere Nachfrage nach Büchern

Das ist die aktuelle Corona-Lage in Nordrhein-Westfalen

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben