Coronavirus

Coronavirus: Hier helfen Bürger in Dinslaken, Voerde, Hünxe

In Dinslaken, Voerde und Hünxe bieten mehrere Gruppen ihre Hilfe beim Einkaufen und bei Besorgungen an

In Dinslaken, Voerde und Hünxe bieten mehrere Gruppen ihre Hilfe beim Einkaufen und bei Besorgungen an

Foto: Armin Weigel / dpa

Dinslaken/Voerde/Hünxe.  In Dinslaken, Voerde und Hünxe bieten Bürger anderen ihre Unterstützung bei Einkäufen und Besorgungen an: Hier sind die Kontakte.

In Zeiten des Coronavirus ist es wichtig, zusammenzuhalten. In Dinslaken, Voerde, Hünxe haben sich Bürger in Gruppen zusammen gefunden, die anderen etwa bei Einkäufen helfen. Hier sind die Ansprechpartner und Kontakte.

Hilfe in Dinslaken

Der Caritasverband und der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) koordinieren eine Nachbarschaftshilfe in ihrem Verbreitungsgebiet, zu dem unter anderem Dinslaken und Voerde zählen. Wer Hilfe benötigt kann sich von 8.30 bis 16.30 Uhr unter der Rufnummer 0180/5999-313 melden.

In Dinslaken gibt es die Facebook-Gruppe „Nachbarschaftshilfe Dinslaken“ . Die Mitglieder bieten Hilfe bei Besorgungen und der Kinderbetreuung an. Auch gibt es Informationen, wo Grundnahrungsmittel zu haben beziehungsweise ausverkauft sind. Aktuell werden Flyer im Stadtgebiet verteilt. Kontakt über Dani Hochstein: Tel. 0174/4485086. Auch die Wunderfinder Dinslaken sind in die Gruppe integriert. Sie sammeln außerdem Grundnahrungsmittel wie Nudeln und Konserven für Alleinerziehende und Rentner, die sich keinen Vorrat anlegen können. Die Abgabe ist Montag, 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr, an der Wilhelm-Lantermann-Straße 58. Kontakt:Tel. 0152/14597459

Die Fridays-for-Future-Gruppe Dinslaken hat eine Nachbarschaftshilfe per Telefon oder Online-Formular eingerichtet. Menschen, die wegen Corona Hilfe benötigen, können sich unter Tel. 02064/465760 melden. Auch Personen, die anderen helfen möchten, können sich unter der Hotline melden. Um die Hotline für Personen ohne Internetzugang frei zu halten, können sich Bürger auch in einem Formular an die jungen Leute wenden: Es ist auf https://forms.gle/Uef6Yubai5rkQ7Ek8 zu finden, den Link gibt’s auch auf den Social Media-Kanälen von Fridays-For-Future Dinslaken. Die Übergabe von Lebensmitteln sollte möglichst kontaktlos erfolgen. Die Hilfe ist kostenlos, gekaufte Lebensmittel und weiteres müssen natürlich bezahlt werden. Das Hilfsangebot gilt für Dinslaken und Umgebung.

Die Messdiener aus St. Vincentius Dinslaken möchten Menschen der Corona-Risikogruppe unterstützen und bieten ab heute an, Einkäufe und Erledigungen zu übernehmen, unabhängig von Konfession oder Glaubensrichtung, wie die Organisatoren Lukas Sauerbier und Jakob Vahnenbruck betonen. Unter Tel. 0163/1510884 ist täglich von 11 bis 14 Uhr ein Messdienerleiter für Aufträge zu erreichen. Mehr Infos auf Facebook und online. .

hintergründeAuch die Mitglieder der Ditib-Gemeinde in Lohberg haben in der Corona-Krise einen Hilfeservice ins Leben gerufen. „Wir bieten in diesen schwierigen Zeiten für unsere Mitmenschen, die zur Corona-Risikogruppe gehören und lieber zuhause bleiben möchten, unsere Hilfe an“, so die Gemeinde die Einkäufe und andere Erledigungen übernimmt. Die Kontaktnummern: 0173/271 8647 bzw 0176/856 18146.

Hilfe in Voerde

Der Caritasverband und der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) koordinieren eine Nachbarschaftshilfe in ihrem Verbreitungsgebiet, zu dem unter anderem Dinslaken und Voerde zählen. Wer Hilfe benötigt kann sich von 8.30 bis 16.30 Uhr unter der Rufnummer 0180/5999-313 melden.

In Voerde hat sich mit der Facebook-Gruppe „Corona Nothilfegruppe Voerde“ eine Gemeinschaft gegründet. Hier werden sowohl Informationen über die Ausbreitung des Virus ausgetauscht als auch gegenseitige Hilfen angeboten.

Die Jugend der Evangelischen Kirchengemeinde Götterswickerhamm möchte ebenfalls Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören, schützen und ihnen etwas unter die Arme greifen. Deshalb bieten die Jugendlichen an, für diese Menschen Einkäufe zu übernehmen: Kontakt: ugendleiter Christopher Milch unter Tel.: 0160 5801698.

Hilfe in Hünxe

Für die Ortsteile Bruckhausen und Bucholtwelmen organisieren Freiwillige um Jan Scholte-Reh die Unterstützung. Kontaktdaten. Telefon 0151/16907852, E-Mail: hilfe.bruckhausen@gmail.com

Für die Ortsteile Hünxe, Gartrop-Bühl und Hünxerwald haben Freiwillige um Jacqueline Giese, Dominique Freitag und Benedikt Lechtenberg eine Nachbarschaftshilfe ins Leben gerufen. Kontakt: Telefon 0157/34241268, E-Mail: hilfe.huenxe@gmail.com

So funktioniert es: Montags bis samstags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr können sich Betroffene per Telefon, WhatsApp oder E-Mail melden. Im Gespräch werden alle wichtigen Fragen geklärt, Einkaufslisten durchgegeben und Kontaktdaten festgehalten. Danach wird ein Helfer aus dem Netzwerk vermittelt, der die Besorgungen übernimmt. Daraufhin erfolgt eine Rückmeldung, welcher Helfer sich kümmert. Nachdem vormittags alle Anfragen aufgenommen und vermittelt wurden, werden am Nachmittag alle Besorgungen erledigt. Alle Hilfesuchenden erhalten eine Mitteilung darüber, welcher Helfer den Einkauf zu ihnen bringt und an ihrer Tür klingeln wird.

Aus der Drevenacker Facebook-Gruppe „Drevenack soll schöner werden“ wurde vorübergehend die Gruppe „Gemeinsam statt einsam“. Ziel ist es „Leute zu unterstützen, die durch ihr Alter oder anhand von Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehören und nicht die Möglichkeit haben, ihre Lebensmittel oder Medikamente zu besorgen“, so Initiator Timo Kempendorf. Die mittlerweile 32 Mitglieder gehen auch bei Quarantäne mit dem Hund.

Wer Hilfe benötigt kann sich bei der Hotline unter 0178/8196865 melden. Dort meldet sich dann Hünxes stellvertretenden Bürgermeisterin Ingrid Meyer. Wichtig: Die Helfer kommen nur nach Anforderung, sollte jemand an der Tür von sich aus Hilfe anbieten, gehört er nicht zur Gruppe.

Auch einige Geschäfte in Drevenack helfen mit: Edeka Kirsch etwa packt die Bestellungen für die Helfer zusammen, die Sandhasen-Apotheke (Sandhasen-Apotheke@hotmail.de oder Tel. 02858/918449.) kümmert sich um Vorbestellungen für Rezepte. Timo Kempendorf hat außerdem die Seite „Corona Infos für Hünxe“ ins Leben gerufen. (aha/akw/mt)

hier gibt es mehr artikel aus dinslaken, hünxe und voerde

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben