„Pink Schuh Day“

Darum schmücken pinke Schuhe ein Dinslakener Schaufenster

Marion Cebula kann nicht widerstehen und kauft von Initiatorin Barbara Muhr (l.) einen kunstvoll gestalteten Schuh.

Marion Cebula kann nicht widerstehen und kauft von Initiatorin Barbara Muhr (l.) einen kunstvoll gestalteten Schuh.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Mit einer auffälligen Aktion macht der Verein „Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein“ auf häufigste Krebserkrankung bei Frauen aufmerksam.

Pinke extravagante Schuhe schmückten eine Woche lang das Schaufenster des Schuhgeschäfts Adino Zamano an der Neustraße. Manche glänzen, einige sind matt, sie sind verziert mit Blumen, aufgeklebten Buchstaben und sogar mit pinken Badeenten. Ein Banner und ein extra zum Thema kreierter Liegestuhl verkündeten den Passanten „Pink Shoe Day – Erst im Schaufenster, dann bei Ihnen zu Hause“.

Seit einigen Jahren finden Aktionen zum Thema Brustkrebs statt. Wie auch am Samstag der Schuhverkauf des Vereins „Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein“, der viele Frauen erst vors Schaufenster, dann ins Geschäft lockte. Denn Brustkrebs geht alle Frauen an.

Hundert Schuhe in vier Schaufenstern in vier Städten

Während sich der Verein im vergangenen Jahr an dem Weseler Stadtgeburtstag erstmals mit 777 Schuhen präsentiert hatte, gab es dieses Mal hundert Schuhe in vier Schaufenstern in Emmerich, Kleve, Wesel und Dinslaken. Margarete Brüring, Schriftführerin des Vereins, Barbara Muhr, Mitglied, und Waltraud Dahlmann standen als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung und informierten über die Arbeit des Vereins und auch über den neu gegründeten Hilfsfonds.

Die Erlöse aus dem Schuhverkauf fließen in diesen Fonds, der unmittelbar und unbürokratisch den erkrankten Frauen helfen soll, sei es durch Unterstützung bei den Fahrtkosten zur Therapie, bei der Kinderbetreuung oder anderen notwendigen Dingen.

Die pinken Schuhe sind ein Hingucker

Die pinken Schuhe, die in diesem Jahr von der diplomierten Künstlerin Ursula Bröcheler designt wurden, sind ein Hingucker. Seit einer Woche schmücken sie das Schaufenster des Schuhgeschäfts. Einige wurden bereits im Voraus verkauft. „Das Pink schlägt ein wie eine Bombe“, erzählt Heike Hartwig, Mitarbeiterin im Schuhgeschäft. „Die Leute blieben stehen und bestaunten die Dekoration.“

Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Geschäften klappe hervorragend, so Heike Hartwig. Bereits morgens beim Kaffeekauf machte sie Werbung in den umliegenden Geschäften. „Eine Geschäftsfrau am Altmarkt kaufte einen pinken Schuh zur Deko in ihrem Geschäft, um so die Aktion noch mehr zu unterstützen“, freute sich Hartwig. Von der breiten Unterstützung angetan ist auch die Vizevorsitzende des Vereins, Barbara Muhr.

Passantin Ulrike Rademacher blieb bei ihrem Stadtspaziergang vor dem Schaufenster stehen und entschloss sich spontan zum Kauf. „Das sind Kunstwerke!“, rief sie begeistert. Für zwölf Euro erstand sie einen glänzend pinken Schuh, beklebt mit bunten Stickern, in dessen Absatz ein ebenfalls pinker Kerzenständer befestigt war. Barbara Muhr schlug ihr lachend vor, diesen im Gästebad zu platzieren. „Damit hatte sie mich, ich musste den Schuh einfach kaufen“, verriet Ulrike Rademacher.

>> INFORMATIONEN ZUM VEREIN

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Verschiedene Ausstellungen zum Thema BH und Brustbeutel sollen über den Aktionstag hinaus auf das Thema aufmerksam machen. Ziel ist es, Frauen noch stärker für die Früherkennung von Brustkrebs zu motivieren mit Unterhaltung, Information und Emotion. Informationen und Kontakt zum von Dr. Daniela Rezek, Chefärztin des Brustzentrums am St. Marien-Hospital in Wesel, gegründeten Verein gibt’s auf www.aktion-b.de oder auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben