HANDEL

Das Dinslakener Geschäft „Quiltzauberei“ hat wieder eröffnet

Inhaberin Ina Magedanz und ihr Lebensgefährte Daniel Saadeh bei der Wiedereröffnung der „Quiltzauberei“ in Dinslaken.

Inhaberin Ina Magedanz und ihr Lebensgefährte Daniel Saadeh bei der Wiedereröffnung der „Quiltzauberei“ in Dinslaken.

Foto: Heiko Kempken

Dinslaken.   Ina Magedanz führt das Dinslakener Handarbeitsgeschäft weiter. Es gibt neue Services und Strickkurse für Firmen. Heute war Wiedereröffnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das wurde wirklich Zeit, dass die „Quiltzauberei“ wieder eröffnet, meinte die erste Kundin, die am Freitag im Geschäft stand, ihr Mann habe ihre Nähschere kaputt gemacht, sie warte seit Monaten darauf, dass sie in dem Handarbeitsgeschäft eine neue erstehen kann.

Seit Juni war das Geschäft geschlossen

Seit Juni war die „Quiltzauberei“ wegen der Krankheit der Besitzerin geschlossen. Nun hat deren Tochter, Ina Magedanz, das Geschäft wieder eröffnet – es gab Sekt und süße Häppchen, und viele Stammkunden kamen vorbei. „Nähwittchen, Stricklieseln und Basteltanten“ finden hier nun wieder alles zum Stricken, Sticken, Nähen, Makramé und Patchwork.

Wolle - auch für Fans des TV Jahn Hiesfeld

Allein Häkelgarn in 400 Farben und 500 verschiedene Unistoffe – das ist die „größte Auswahl deutschlandweit“, sagt die 35-Jährige Ina Magedanz stolz – und Wolle über Wolle. Garn für „warme Mauken“ gibt es ebenso wie Melange fürs Baby oder den Fußballfan: blauweiß, grünweiß, schwarzgelb und sogar lilaweiß für Fans des TV Jahn Hiesfeld. Außerdem: Nähzubehör sogar in Rosegold, Stricknadeln auch mit Swarowski-Steinen, Wolle aus Neuseeland und vegane Mützenbommel. „Dafür musste kein Tier leiden“, sagt Ina Magedanz und streicht über die flauschigen Knäuel.

Das sind die Öffnungszeiten

Sie kennt jedes Wollknäuel, jede Kleinigkeit in dem Geschäft, schwört ihr Lebensgefährte Daniel Saadeh. Und sie legt Wert auf Qualität. „Klar, kann man Billigware anbieten. Aber es bringt ja nichts, wenn man über zwölf Stunden an Socken strickt und die dann nach der ersten Wäsche pillen.“ Aktuell führt Ina Magedanz den Laden gemeinsam mit Daniel Saadeh, „wir suchen aber noch Personal.“ Geöffnet ist werktags von 10 bis 18.30 Uhr, samstags von 10 bis 16 Uhr.

Das ist neu

Im kommenden Jahr soll es wieder Kurse mit Handarbeitsexperten geben

– mit Mijn Knoopjes etwa – und Strickkurse für Firmen. Es sei wissenschaftlich nachgewiesen, dass Stricken gegen Stress wirkt, so Ina Magedanz. Sie will mit einer psychotherapeutischen Praxis zusammenarbeiten, die entsprechenden Kurse sollen gesundheitsfördernd sein. Außerdem gibt es neue Services: Kunden können sich den Stoff direkt besticken oder auch ausstanzen lassen, um sich das Zuschneiden zu sparen. Falls der Gatte die Näheschere zweckentfremdet hat.

Weitere Neuigkeiten aus dem Handel in Dinslaken

Weitere Neuigkeiten aus dem Handel: Die Backfabrik öffnet Mitte November wieder und an der Neustraße gibt es mit „Münster“ ein neues Geschäft für Accessoires. (aha)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben