Singen

Day of Song zum Mitmachen in Dinslaken

Der Day of Song im Burgtheater 2012.

Der Day of Song im Burgtheater 2012.

Foto: Heiko Kempken/WAZ FotoPool

Dinslaken.  Am Samstag gibt es in Dinslaken viele Aktionen und Veranstaltungen: In der Fußgängerzone, im Burgtheater. Sonntag startet dann auf der Trabrennbahn ein musikalischer Rekordversuch. Es singt der größte Shanty-Chor des Ruhrgebiets mit einigen hundert Sängern.

Die Region, vom Niederrhein bis zum Ruhrgebiet, singt am Samstag, 27. September, beim Day of Song. Ob Profis, Chormitglieder oder Otto Normalverbraucher: Das Gesangsfestival zwischen Bergkamen und Xanten beschert den Bürgern dieser Stadt Aktionen und Veranstaltungen, lädt zum Mitmachen ein. So beispielsweise ab 10 Uhr bei einer Liederkarawane, zu der sich Interessierte am Neutor treffen.

Eine Viertelstunde später kommen Musiker und Bläser der Musikschule Remberg dazu. Dann gilt es, sich einzusingen. Gegen 10.45 Uhr sollen sich nach Art eines Flashmobs sangesfreudige Akteure auf dem Weg machen durch die Fußgängerzone zum Altmarkt. Zwischendurch kann getanzt oder pausiert werden. Das Finale mit Beteiligten wie Mitgliedern des örtlichen Jugendfolk- und Shantyprojekts und anderen findet gegen 11.45 Uhr im Burgtheater statt.

Der KuKaKor, Mädchen und Jungen der Grundschule Hühnerheide, der Averbruch-, Hagen- und Bruchschule, Kindergartenkinder, Die schiefen Spieler und andere einheimische Gruppen stoßen voraussichtlich gegen 12.10 Uhr zu den Akteuren im Burgtheater und sorgen mit für eine große Klangarena.

„Sing einfach so inne Stadt anne Kirche“ heißt das umgangssprachliche Motto ab 15 Uhr bei einer Open-Air-Veranstaltung auf der Duisburger Straße, wo der Montags-Chor der Albert-Schweitzer-Einrichtungen mit Passanten singen möchte.

Der größte Shanty-Chor des Ruhrgebiets mit einigen hundert Sängern aus dem In- und Ausland, unter anderem aus Belgien und den Niederlanden sowie aus vielen deutschen Städten startet am Sonntag, 28. September, ab 13 Uhr auf der Trabrennbahn am Bärenkamp einen Rekordversuch der besonderen Art.

Aus ungezählten Kehlen werden maritime Lieder erklingen. Tonale Verstärkung bekommen die Seebären zwischen Bocholt und Vynen natürlich auch aus Hiesfeld, vom Neuapostolischen Jugendchor Dinslaken und vom Werkschor der örtlichen Stadtwerke – hoffentlich auch von den Besuchern. Das Ganze dürfte bei freundlichem Wetter gut und gerne 2000 Besucher locken und ein beliebtes Fotomotiv abgeben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben