Martinikirmes

Die Dinslakener Martinikirmes kann stattfinden

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Martinikirmes findet in diesem Jahr an der Trabrennbahn statt.

Die Martinikirmes findet in diesem Jahr an der Trabrennbahn statt.

Foto: Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Platz für rund 40 Schaustellbetriebe ist vorhanden. Die ehemalige Radrennfläche ist tragfähig. Eröffnet wird die Kirmes am 5. November.

Die Martinikirmes kann in diesem Jahr stattfinden. Das hat nun die Dinslakener Stadtverwaltung mitgeteilt. Wie bereits berichtet, steht dieses Mal zwar der Parkplatz an der Trabrennbahn wegen Schäden an der Asphaltdecke nicht zur Verfügung. Jedoch hat eine aktuelle Bodenuntersuchung ergeben, dass die angrenzende ehemalige Radrennfläche am Pollenkamp tragfähig ist und weiterhin genutzt werden kann. Seit dem die Martinikirmes an der Trabrennbahn stattfindet, wird sie als zweite Fläche genutzt und bietet nach Auskunft der Verwaltung Platz für mehr als 40 Schaustellbetriebe.

Über das genaue Platzangebot will die Stadt noch informieren, doch schon jetzt steht fest, dass neben einem Riesenrad auch noch die Großfahrgeschäfte Bruchs Breakdance, Kropps Autoscooter, Heitmanns Disco Jet und Bruchs Propeller Fighter dabei sein werden. Darüber hinaus werden verschiedene Kinderfahrgeschäfte die Herzen der kleinen Besucherinnen und Besucher höherschlagen lassen. Rund 15 Imbissstände und fünf Ausschankbetriebe erfüllen die kulinarischen Wünsche der Kirmesbesucher.

Der Kirmesmontag ist Familientag

„Die Martinikirmes ist einer der Höhepunkte im Dinslakener Kalenderjahr. Ich finde es schön, dass wir diese Tradition in diesem Jahr wieder aufleben lassen können“, betont Bürgermeisterin Michaela Eislöffel.

Die Martinikirmes findet vom 5. bis 9. November statt. Am Freitag, Montag und Dienstag ist sie von 14 bis 23 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag von 12 bis 23 Uhr. Für den Sonntag ist um 11 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst vorgesehen. Am Freitag ist von 14 bis 17 Uhr Happy Hour und am Montag ist Familientag. Dann gibt es stark vergünstigte Preise.

Die Regelungen vor dem Hintergrund der Corona-Situation werden derzeit erarbeitet und in Kürze bekanntgegeben. Sie richten sich nach der dann geltenden Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Auch die weiteren organisatorischen Hinweise für die Kirmes-Gäste werden noch veröffentlicht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dinslaken / Hünxe / Voerde

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben