BSV Hiesfeld

Dieter Petrak wird Tageskönig des BSV Hiesfeld in Dinslaken

Tageskönig Dieter Petrak (r.) mit Gratulant Klaus Schreiber.

Tageskönig Dieter Petrak (r.) mit Gratulant Klaus Schreiber.

Foto: Heiko Kempken

Dinslaken.   Zum zweiten Mal in Folge fanden die Schützen des BSV Hiesfeld 1654 keinen Anwärter für den Königsthron. Stattdessen wurde Regent für einen Tag ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ihr Schützenfest hatten die Hiesfelder Grünröcke bereits auf einen Tag komprimiert. „Wir haben auf nichts verzichtet, sondern alles nur in einem etwas kleineren Rahmen gemacht“, sagt Dieter Petrak, der Vorsitzende des Schützenvereins am Rotbachsee.

Den traditionellen Marsch durch Hiesfeld hat es ebenso gegeben, wie die Kranzniederlegung am Ehrenmal und natürlich das Königsschießen am Vereinsheim am Rotbachsee.

Wieder wollte keiner Schützenkönig werden

Es haben sich wieder keine Anwärter für die Königswürde gefunden“, erzählte Dieter Petrak schon, während das Schießen auf den Rumpf des Holzvogels lief. So wandelte man das Schießen kurzerhand in einen Wettstreit um den Titel des Tageskönigs um, an dem sich alle Schützen beteiligen konnten.

Das Fehlen von Anwärtern für den Titel des Schützenkönigs ist für Dieter Petrak der Ausdruck einer allgemeinen Entwicklung. „Die Mitgliederzahlen im Verein bleiben relativ stabil, aber die Bereitschaft, sich für den Verein einzusetzen, Aufgaben zu übernehmen oder zu arbeiten, ist gesunken“, sagt er. Denn natürlich muss ein Schützenkönig nicht nur den Vogel runterschießen, sondern in seiner Regentschaftszeit auch den Verein repräsentieren.

Beim 415. Schuss fiel der Holzvogel um

Beim Schießen um die Würde des Tageskönigs hatte der Vereinsvorsitzende dann auch noch das Glück auf seiner Seite. Mit dem 415. Schuss auf den Holzvogel sicherte sich der 68-Jährige den Tageskönigstitel.

„Sonst trifft er nie etwas“, kommentierten einige seiner Vereinskameraden. „Jetzt musst du im kommenden Jahr aber auch richtig Schützenkönig werden“, gab ihm einer mit auf den Weg. Regierungserfahrung hätte Dieter Petrak, war er doch schon 2004 König im Hiesfeld und 1983 auch mal Regent der Schützen in Barmingholten.

Vereinskameraden hatten Vogel vorher schon zerlegt

Bevor sich Dieter Petrak den Titel sicherte, hatten seine Vereinskameraden den Holzvogel schon fachgerecht zerlegt. Den Kopf sicherte sich Steffen Kinner (84. Schuss). Den rechten Flügel sicherte sich mit dem 205. Schuss Britta Petrak, die Ehefrau des späteren Tageskönigs, während der linke Flügel nach dem 294. Schuss an Marita Bittger ging.

Parallel zu den Erwachsenen trat auch die Jugend des BSV Hiesfeld bei einem eigenen Vogelschießen um den Titel des Prinzen an. Hier sicherte sich Leon Simon mit dem 160. Schuss auf den Holzvogel den Prinzentitel, nachdem er zuvor auch schon mit dem 95. Schuss den linken Flügel des Vogels abgeschossen hatte. Den Kopf des Holzadlers schoss Maya Schobert mit dem 12. Schuss herunter. Der rechte Flügel ging nach dem 50. Schuss an Justin Schobert.

Trotz des reduzierten Rahmens kamen viele Gäste

Da es auch dieses Mal keinen Schützenkönig in Hiesfeld gibt, könnte das Schützenfest im kommenden Jahr wieder ähnlich aussehen wie schon in diesem.

Trotz des reduzierten Rahmens kamen noch viele Gäste zum Vereinsheim am Rotbachsee, um das Königschießen mitzuverfolgen und mit den Hiesfelder Schützen zu feiern. Genaue Pläne für das kommende Jahr gibt es allerdings noch nicht. „Wir werden dann im kommenden Jahr schauen, was wir machen werden“, sagte Dieter Petrak.

>> TAGESKÖNIG STATT SCHÜTZENKÖNIG

  • Der Tageskönig Der Tageskönig regiert nur für einen Tag und hat keine weiteren Verpflichtungen in seinem Amt. Der Schützenkönig hingegen vertritt für gewöhnlich seinen Verein, etwa bei Schützenfest befreundeter Vereine.
  • Den Rahmen Den Rahmen ihres Schützenfestes hatten die Hiesfelder Schützen verkleinert, da es auch im vergangenen Jahr keinen König gab. So verzichteten sie etwa auf ein Zelt zum Feiern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben