Karneval

Dinslaken: Glasverbot bei Altweiberparty auf dem Altmarkt

Bei der Altweiberparty auf dem Altmarkt in Dinslaken sind erstmals Glasflaschen verboten.

Bei der Altweiberparty auf dem Altmarkt in Dinslaken sind erstmals Glasflaschen verboten.

Foto: Gerd Hermann / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Bei der Altweiberparty auf dem Altmarkt in Dinslaken sind diesmal Glasflaschen verboten. An den Eingängen zum Platz gibt es Kontrollen.

An Altweiberdonnerstag, 20. Februar, wollen die Möhnen den Altmarkt zum Beben bringen. Damit es bei der großen Altweiberparty keine Verletzungen gibt, herrscht diesmal Glasverbot auf dem Altmarkt.

Polizei und Ordnungsbehörde hätten darum gebeten, Glas bei der Altweiberparty zu verbieten, so Anja Kebaier von Din-Event. Im vergangenen Jahr sei es recht voll gewesen, auf dem Boden hätten zahlreiche Scherben gelegen. Die Verletzungsgefahr sei einfach zu groß.

So wird das Glasverbot kontrolliert

Damit die Jecken nicht doch Flaschen auf den Altmarkt schummeln, wird es an den Eingängen Kontrollen geben. Die vier Zugänge – beide an der Eppinghovener Straße, dem Rittertor und an der Kirche – werden mit Zäunen verengt und mit Sicherheitsleuten besetzt, die auch in den Taschen nach Glasflaschen schauen. Auch auf dem Platz wird es Kontrollen geben. Damit das Partyvolk nicht dürstet, werden drei Getränkewagen aufgestellt. Ein Fallschirm schützt die Karnevalsfreunde vor Regen.

Das ist das Programm

Die Party beginnt – nachdem das Rathaus erobert ist – um 13 Uhr. Dann rocken Mickie Krause, The Coloured Birds, Mike der Bademeister, die Ruhrpott-Guggis, die Duisburger Tanzgarde den Altmarkt. Außerdem sind alle Karnevalsvereine aus Dinslaken – Hiesfelder Carnevals Club, DKV Blau Weiß Dinslaken, We sind wer dor Eppinghoven, Rot Gold Dinslaken – dabei und präsentieren ihre Show-Highlights. (aha)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben