Fridays for Future

Dinslakener Kirche beteiligt sich am Klimastreik

Andacht in der Evangelischen Stadtkirche in Dinslaken

Andacht in der Evangelischen Stadtkirche in Dinslaken

Foto: ad / ad / NRZ

Dinslaken/Voerde.  Mit Glockenläuten und einer Andacht spricht sich die Evangelische Stadtkirche in Dinslaken für den Umweltschutz aus.

Ganz außerhalb des üblichen Rahmens riefen am Freitag um 11.30 Uhr die Kirchenglocken der Evangelischen Gemeinde in Dinslaken zur Andacht. Grund dafür war der weltweite Klimastreik der Bewegung „Fridays for Future“. Zum gemeinsamen Beten erschienen Jung und Alt.

Eine der Anwesenden im Betsaal war die Schülerin Emelie Amberge. Nach einigen einleitenden Worten des Pfarrers Jan Zechel und dem Anstimmen des ersten Liedes „Er hält die ganze Welt in seiner Hand“ appellierte das Mädchen in einer selbst verfassten Rede an die Kirchenbesucher.

Ein Appell an alle Umweltschützer

„Wir müssen etwas ändern“, betonte sie. „Klimawandel gab es schon immer. Normalerweise sollte das aber so langsam passieren, dass die Natur genug Zeit hat, um sich umzustellen. Mittlerweile ist das aber nicht mehr der Fall.“

Ebenfalls Stoff zum Nachdenken lieferte das letzte Andachtslied „Vergiss es nie“, das von der Einzigartigkeit der Erde handelt. Man solle die Welt gut behandeln und nie vergessen, dass es keine zweite gibt. Nach der Andacht schlossen sich die Besucher der Evangelischen Kirche dem Demonstrationszug an, der um 12 Uhr am Neutorplatz loszog.

Die Jugend setzt sich ein

Die „Fridays for Future“-Andacht wurde vorbereitet von den Konfirmanden der Gemeinde. Im Vorbereitungsgespräch mit Pfarrer Jan Zechel gab es „den großen Wunsch der Jugendlichen, dass auch ältere Gemeindemitglieder zur Andacht kommen. Es ist der Lebensraum aller Generationen, der durch das Verhalten aller bedroht ist.“

Beim ökumenischen Gebet um 18 Uhr am selben Tag wurde das Thema ebenfalls nochmal in der Stadtkirche aufgegriffen.

Das war in Dinslaken und Umgebung los

Insgesamt beteiligten sich im rheinischen Raum fast 700 Gemeinden an der Freitagsdemo. Neben der Andacht in der Evangelischen Stadtkirche und dem anschließenden Läuten um 11.55 Uhr, läuteten die Glocken in Dinslaken noch in der Erlöser Kirche sowie der Hiesfelder Dorfkirche.

In Voerde fand in der Evangelischen Kirche in Friedrichsfeld eine weitere Andacht um 11.30 Uhr mit Gospelgesängen im Rahmen der Umweltschutz-Initiative „Fridays for Fututre“ statt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben