Martinikirmes

Dinslakener Martinikirmes ist eröffnet

Die Martinikirmes ist erröffnet: Bis Dienstag drehen sich auf dem Gelände der Trabrennbahn die Karussells.

Die Martinikirmes ist erröffnet: Bis Dienstag drehen sich auf dem Gelände der Trabrennbahn die Karussells.

Foto: Lars Fröhlich

Dinslaken.   Vor dem Riesenrad eröffnete der Bürgermeister die Martinikirmes. Das Volksfest, zu dem 145 Schausteller gekommen sind, dauert bis Dienstag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon vor der offiziellen Eröffnung um 17 Uhr drehten Kirmesbesucher ihre Runden, wagten das Abenteuer bei „Jekyll & Hyde“, lassen sich eine Bratwurst schmecken oder nahmen im Kettenkarussell Platz. Wie in den Vorjahren war das Riesenrad Ort der Eröffnung der Martinikirmes, die mit Musik der Trommelgruppe „Samba X“ begannn.

Nicht nur „Bürgerliche“, sondern auch „Majestäten“ folgten den bunten Lichtern der Fahrgeschäfte, der Imbissbuden. Mit Maren Isabell I. begrüßte Bürgermeister Dr. Michael Heidinger zur Eröffnung die Kirmeskönigin des Landes NRW.

In seiner Rede erwähnte Heidinger, dass die Martinikirmes zu den schönen Traditionen gehöre. Im nächsten Jahr könne sogar ein runder Kirmesgeburtstag gefeiert werden: Die moderne Kirmes werde dann 200 Jahre alt. Heidinger lenkte den Blick auf die 145 Schausteller, die dieses Jahr zur Kirmes auf dem Gelände der Trabrennbahn gekommen sind. 13 größere Fahrgeschäfte gibt es dieses Mal.

Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes, ging in seinem Beitrag auf den bevorstehenden, erneuten Umzug der Martinikirmes ein. Er habe die Gewissheit, dass Stadtspitze, Verwaltung und Politik hinter der Kirmes stehen.

So werde auch ein Umzug an einen neuen Standort dem Zuspruch für die Kirmes keinen Abbruch tun. „Wir werden an einem neuen Standort wieder zusammenkommen“, so Ritter. Denn die Menschen zeigen jedes Jahr mit ihrem Besuch, dass sie die Martinikirmes wollen. Gegen diese Abstimmung mit den Füßen komme kein Politiker an.

Nach den kurzen Reden wurde der Countdown eingeläutet. Es folgte ein lauter Knall und viele rote Ballons stiegen in den abendlichen Himmel. Die Martinikirmes 2018 war eröffnet und bis Dienstag haben die Menschen die Möglichkeit, Runden auf den Fahrgeschäften zu drehen und die Atmosphäre der Martinikirmes zu genießen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben