Bombenfund

Entwarnung: Bombe in Lohberg kann abtransportiert werden

Diese Bombe wurde vor knapp zwei Wochen in Lohberg gefunden und musst entschärft werden. Nun wurde erneut ein Blindgänger entdeckt.

Diese Bombe wurde vor knapp zwei Wochen in Lohberg gefunden und musst entschärft werden. Nun wurde erneut ein Blindgänger entdeckt.

Foto: Stadt Dinslaken / PR (Archiv)

Dinslaken.  Die in Dinslaken-Lohberg gefundene Bombe muss nicht entschärft werden, sondern kann vom Kampfmittelbeseitigungsdienst abtransportiert werden.

Die Stadt Dinslaken hat nun Entwarnung bezüglich der gefundenen Bombe in Lohberg gegeben: „Es sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kann das Kampfmittel so abtransportieren“, erklärt Stadtsprecher Marcel Sturm. Die Spezialisten hätten festgestellt, „dass es sich um ein Teilstück einer 5-Zentner-Bombe ohne Zünder handelte“, so Sturm.

Die Bombe war am Dienstagmittag, 27. Oktober, gefunden worden – wieder an der Hünxer Straße, im Bereich des Bergparks. Schon vor knapp zwei Wochen hatte hier eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden müssen (die NRZ berichtete).

Bei der Entschärfung vor rund zwei Wochen an gleicher Stelle waren insgesamt rund 130 Haushalte in Lohberg von der Evakuierung betroffen. Sie wurden unter anderem am Sammelplatz – Grundschule Lohberg – untergebracht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben