Polizei

Frau hilft Rollstuhlfahrer in Dinslaken und beraubt ihn dann

Symbolbild. Ein 63-jähriger Rollstuhlfahrer in Dinslaken ist von einer unbekannten Frau in seiner Wohnung beraubt worden.

Foto: Friso Gentsch

Symbolbild. Ein 63-jähriger Rollstuhlfahrer in Dinslaken ist von einer unbekannten Frau in seiner Wohnung beraubt worden. Foto: Friso Gentsch

Dinslaken.   Die Polizei sucht eine Frau, die einen Rollstuhlfahrer beraubt hat. Zuvor hatte sie ihm beim Einkaufen geholfen. Handys und Bargeld gestohlen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 63-Jähriger aus Dinslaken ist am Mittwochabend in seiner Wohnung beraubt worden. Der Rollstuhlfahrer hatte Besuch von einer Frau, die ihm zuvor beim Einkaufen geholfen hatte, berichtete am Donnerstag die Polizei. Dann sei man in Streit geraten.

Gut eineinhalb Stunden sei die Frau bei dem Mann in der Wohnung an der Friedrich-Ebert-Straße gewesen. Um 22 Uhr sei die Situation dann eskaliert. Die Frau habe plötzlich auf den Rollstuhlfahrer eingeschlagen, der aus dem Rollstuhl stürzte, heißt es im Polizeibericht. Es sei zum Kampf gekommen, bei dem es dem 63-Jährigen gelungen sei, der Unbekannten wieder seine Geldbörse zu entreißen. Die Frau konnte flüchten. Gestohlen hatte sie drei Mobiltelefone und Bargeld, hieß es.

Laut Polizei ist die Frau 1,60 Meter groß und schlank. Sie soll 36 Jahre alt sein. Auffallend: Ihre schwarzen Haare waren zu einem Dutt gebunden. Sie habe "Baggy"-Jeans getragen, die an den Knien zerrissen waren, dazu ein weißes Oberteil und eine Steppweste. In den eineinhalb Stunden in der Wohnung haben sich die Frau und der Rollstuhlfahrer offenbar unterhalten. Dabei habe die Unbekannte erzählt, sie habe spanisch-marokkanische Wurzeln und stamme aus Duisburg-Duissern.

Die Polizei in Dislaken sucht Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 02064/622-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik