Freizeit

Hiesfeld wird Filmschauplatz

Im Film „Die Nr. 5 von Talleres“ steht ein Fußballer im Mittelpunkt.

Im Film „Die Nr. 5 von Talleres“ steht ein Fußballer im Mittelpunkt.

Dinslaken.   Open-Air-Kino in der Veilchen-Arena: Zwei Filme stehen auf dem Programm und dazu noch ein buntes Rahmenprogramm mit Quiz, Talkrunde und Musik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball und Filme, die beiden Sachen mag Thorsten „Ippi“ Ippendorf sehr gern. Und seinen Leidenschaften ist es zu verdanken, dass Dinslaken in diesem Jahr zu den Filmschauplätzen NRW gehört. Seit Jahren spendiert die Filmstiftung den ausgewählten Orten ein eintrittsfreies Open-Air-Kino-Erlebnis. Ippendorf hatte selbst solche Kinoabende besucht und meinte, das Hiesfelder Fußballstadion wäre ein guter Veranstaltungsort. Und schickte die Bewerbung los.

Die Delegation der Filmstiftung brauchte beim Ortstermin in der Veilchen-Arena am Rotbach nicht lange, und gab den Zuschlag. Auch die Filme, ein Kurz- und ein Hauptfilm, passen: „Wir sind Dir treu“ ist neun Minuten lang und zeichnet ein Portrait des Anstimmers des FC Basel. Er stimmt die Lieder an, gibt den Rhythmus vor, animiert und choreographiert die Fans. In „Die Nr. 5 von Talleres“, dem Hauptfilm, geht es um den Fußballspieler Paton Bonasiolle, der feststellen muss, dass seine Karriere beendet ist. Bisher hat er ausschließlich für die Taleres gespielt, jedoch weder Ruhm noch Reichtum erlangt. Nun sucht er gemeinsam mit seiner Frau nach neuen Startmöglichkeiten. „Es ist eine Mischung aus Drama und Komödie und die offizielle Deutschlandpremiere“, berichtet Ippendorf. Bislang wurde der Film nur beim Filmfest von Venedig und den Hofer Filmtagen gezeigt.

Ippendorf hatte in Oberhausen und Bocholt die Filmschauplätze kennengelernt. Im Sommer bekommen 17 Städte die große mobile Leinwand. „Das hatten wir in Dinslaken noch nicht, deshalb habe ich 2014 die Bewerbung abgeschickt“, erzählt Thorsten Ippendorf. Für das Hiesfelder Station sprach auch, dass eine kleine Tribüne vorhanden ist. Ippendorf rechnet mit auswärtigen Gästen. Die könnten schon vor dem offiziellen Start im Stadion schöne Stunden in Hiesfeld verbringen: Freibad, Rotbachtal und Mühlenmuseum, das am 26. Juli von 16 bis 19 Uhr geöffnet ist, zählt Ippendorf mögliche Anlaufstellen auf.

Nach der Zusage der Filmstiftung musste viel organisiert werden, Unterstützung erhält Ippendorf von Din-Event und auch vom Club 100. „Es ist eine schöne Sache für Dinslaken, zumal die Flyer in allen teilnehmenden Städte ausliegen“, so Ippendorf.

Auf der im Fußballstadion vorhandenen Tribüne ist Platz für 200 Personen, einige Bänke werden zusätzlich aufgestellt und es besteht die Möglichkeit, Decken und Klappstühle mitzubringen.

Neben dem Rahmenprogramm (siehe Box), sorgt Sport Birkner für ein Torwandschießen, Akteure von Life Fit sind auch dabei. Und wenn es der Terminkalender von Teddy de Beer zulässt, schaut der BVB-Torwart-Trainer auch vorbei. Zudem werden den Gästen Hiesfelder Grillwürstchen, Getränke und kleinere Snacks gereicht. Und wenn die Sonne langsam untergeht, heißt des „Film ab“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben