Stadtwerke Dinslaken

Hilfe, die ankommt

Die Verwaltung der Stadtwerke Dinslaken zur Blauen Stunde.

Die Verwaltung der Stadtwerke Dinslaken zur Blauen Stunde.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Dinslaken  Die Stadtwerke Dinslaken spenden zu Weihnachten über 30.000 Euro an karitative Vereine und Einrichtungen in Dinslaken und Voerde.

Dinslaken/Voerde/Hünxe. Wie wichtig soziales Engagement ist, ist vielen erst im Corona-Jahr 2020 richtig bewusst geworden. Die Arbeit, die Menschen sowohl ehrenamtlich als auch professionell in sozialen Einrichtungen leisten, kann man nicht hoch genug schätzen. Aber sie bedarf der nötigen finanziellen Unterstützung und dabei geht es nicht ohne die Hilfe von außen.

Dort zu helfen, wo die Hilfe vor Ort gebraucht wird, ist ein wesentlicher und unverzichtbarer Bestandteil des Engagements der Stadtwerke Dinslaken für das soziale, kulturelle und sportliche Leben in der Stadt und der Region. Deshalb spendet der Energieversorger alljährlich zur Weihnachtszeit eine Summe von jeweils 1000 Euro an gemeinnützige und karitative Einrichtungen – über 30.000 Euro sind es diesmal insgesamt.

Vom Aufsichtsrat genehmigt

Auf der Spendenliste, die der Aufsichtsrat der Stadtwerke Dinslaken in seiner letzten Sitzung vor Weihnachten genehmigt hat, stehen die Namen von 31 Institutionen und Vereinen. Zu den Bedachten gehören die Jugendarbeit der Caritas ebenso wie die Senioren-Wohnheime Alfred-Delp-Haus und St. Benedikt-Haus, Gänseblümchen-Voerde zur Unterstützung krebskranker Kinder oder die Ortsgruppe Dinslaken des THW.

Bei der Dinslakener Tafel weiß man bereits, was mit der Weihnachtsspende 2020 geschieht: Sie kommt aufs Konto fürs Bauvorhaben. Die Ehrenamtlichen sammeln und verteilen Lebensmittel, ein Angebot, auf das derzeit in Dinslaken 1500 Bedürftige angewiesen sind. Die Tafel selbst ist in einem Provisorium untergebracht – ein Zustand, der bereits seit zehn Jahren andauert. Ein Neubau soll Abhilfe schaffen, um die Versorgung weiterhin zu ermöglichen.

Auch der Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe des DRK verwendet die Weihnachtsspende der Stadtwerke Dinslaken zum Teil für seine Lebensmittelausgabe. Ein anderer Teil des Betrags fließt in ein neues Projekt, mit dem sich die Stadtwerke als Unternehmen, das jedes Jahr jungen Menschen den erfolgreichen Start ins Berufsleben ermöglicht, sehr gut identifizieren können. Das DRK schult ehrenamtliche Coaches, die Jugendlichen der Ernst-Barlach-Gesamtschule bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützend zur Seite stehen.

Nur einige Beispiele, wie die Spenden der Stadtwerke Dinslaken bei den Menschen in der Region ankommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben