Verkehr

Hohe Autodichte: SPD Hünxe fordert besseren ÖPNV

Auch bei einem besseren ÖPNV misst die Hünxer SPD dem Auto für den ländlichen Raum eine hohe Bedeutung zu.

Auch bei einem besseren ÖPNV misst die Hünxer SPD dem Auto für den ländlichen Raum eine hohe Bedeutung zu.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Hünxe.  SPD sieht für Hünxer, die zur Arbeit pendeln und das Auto stehen lassen wollen, im aktuellen ÖPNV-Angebot keine Chance und fordert Verbesserung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die SPD Hünxe fordert den Ausbau sowie Vergünstigungen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Hünxe habe die höchste Autodichte in NRW, wie Zahlen des Landesverkehrsministeriums darlegten. Dieser Umstand zeige sich nicht nur in der örtlichen Stellplatz-Situation in verschiedenen Straßenzügen der Wohngebiete. Die Kommune liege auf der Schwelle zwischen Ruhrgebiet und Niederrhein, viele arbeiteten im Ruhrgebiet und anderenorts.

Auf der Schwelle zwischen Ruhrgebiet und Niederrhein

Die Kommune liege auf der Schwelle zwischen Ruhrgebiet und Niederrhein, viele arbeiteten im Ruhrgebiet und anderenorts. „Das Auto ist für die Mehrheit der Hünxer das Verkehrsmittel Nummer 1. Der öffentliche Nahverkehr bietet bisher schlichtweg keine kostengünstige und alltagstaugliche Alternative. Wer zur Arbeit pendelt und das Auto stehen lassen möchte, hat keine Chance. Wir brauchen eine bessere Taktung und günstigere Tickets. Bund und Land müssen dafür mehr Mittel bereitstellen und investieren, denn die Kommunen können einen attraktiven ÖPNV nicht alleine tragen“, erklären der Hünxer SPD-Chef Jan Scholte-Reh und Vorstandsmitglied Benedikt Lechtenberg.

Ein besserer ÖPNV trage außerdem zur Entlastung der Straßen bei und könne das Klima schonen, sofern CO2-sparende Motoren die Busse antreiben. Für den ländlichen Raum messen die Sozialdemokraten dem Auto auch bei einem besseren Nahverkehr eine hohe Bedeutung zu. Viele Bürger würden schließlich außerhalb der Ortskerne leben.

SPD sieht Chance im Mobilitätskonzept, das der Kreis derzeit entwickelt

Mit Blick auf die Mobilität im ländlichen Raum müsse daher stärker vernetzt gedacht werden, um die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel alltagstauglich, kostengünstig und klimaschonend möglich zu machen. Eine Chance sieht die Hünxer SPD dafür im Mobilitätskonzept, das der Kreis derzeit entwickelt. Durch eine Online-Umfrage seien auch Informationen zum Verkehrsverhalten der Hünxer sowie deren Anregungen eingeflossen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben