Umzug von Wesel nach Hünxe

Hundefreunde weihten ihr neues Vereinsgelände in Hünxe ein

Nicole Hegmanns mit Hund Seela und Thomas Hegmanns mit Hund Brisbane schauen an der Weseler Straße 78 in Hünxe in die Kamera.

Nicole Hegmanns mit Hund Seela und Thomas Hegmanns mit Hund Brisbane schauen an der Weseler Straße 78 in Hünxe in die Kamera.

Foto: Judith Michaelis / FUNKE Foto Services

Hünxe.  Anfang 2020 sind die Mitglieder von „Hundefreunde am Rhein e.V.“ vom Notbehelf in Wesel auf Grundstück in Hünxe umgezogen und haben mehr Platz.

Thomas Hegmanns gibt das Kommando, dann laufen er und Schäferhündin Brisca gemeinsam auf den etwa dreißig Zentimeter hohen Sprung zu, setzen gleichzeitig darüber, absolvieren ein paar Meter weiter den zweiten, wenden und nehmen auf dem Rückweg noch einmal zwei Sprünge mit. Es war eine von verschiedenen Trainingseinheiten, die die beiden mit anderen zwei- und vierbeinigen Mitgliedern der „Hundefreunde am Rhein e.V.“ am Samstag auf dem Vereinsgelände an der Weseler Straße beim Sporttraining absolvierten.

Anfang des Jahres haben die Hundefreunde das Gelände übernommen. „Wir brauchten ein Trainingsgelände“, erklärt Geschäftsführerin Nicole Hegmanns. Bis dahin hatte der vor zwei Jahren in Wesel gegründete gemeinnützige Verein ein Privatgrundstück genutzt – ein Notbehelf. Das Gelände in Hünxe bietet nun genug Platz für die 35 Mitglieder und ihre Hunde.

Vielfältiges Kursangebot und Vereinsleben

Der Sportbereich ist aber nur ein Teil des vielfältigen Kursangebots und Vereinslebens, betonen Nicole Hegmanns und Pressewartin Katja Overbeck. Denn in erster Linie sollen Hund und Mensch gemeinsam Spaß haben und das Potenzial des Hundes gefördert werden. Das fängt schon im Welpenalter an, denn ab acht Wochen können die jungen Vierbeiner zur Welpenstunde kommen. Der separate Bereich mit Bällebad, Wippe und Tunnel ist quasi ein Kindergarten für Hunde, hier üben sie spielerisch, was Sitz machen bedeutet, und können mit gleichaltrigen Hunden spielen.

Im Anschluss erfolgt die Basisausbildung: Die Vierbeiner lernen die Grundkommandos und Leinenführigkeit. Wer mit seinem Tier die Begleithundeprüfung absolvieren oder in den (Turnier-)Sportbereich möchte, kann parallel dazu noch die detailliertere Junghundeausbildung machen. Außerdem gibt es noch den Kurs Körpersprachliches Longieren. „Das ist gut für die Bindung von Hund und Mensch“, erklärt Nicole Hegmanns, denn es gehe dabei darum, dass der Hund durch eindeutige Körpersprache versteht, was sein Mensch von ihm möchte.

Dass die Kommunikation zwischen Zwei- und Vierbeinern wichtig ist, zeigte sich auch beim Sporttraining, denn Mensch und Hund müssen hier als Team agieren. Während der Slalomlauf für Thomas Hegmanns und Brisca, die seit vier Jahren dabei sind, schon Routine ist, übten Jörg Hansen-Overbeck und Luna ihn das erste Mal, denn die junge Schäferhündin ist erst 17 Monate alt und vorher sollte man mit diesem Training nicht beginnen, um die Gelenke zu schonen, erklärt Katja Overbeck. Ihr Mann und Luna waren mit viel Spaß bei der Sache. „Für das erste Mal bin ich wirklich zufrieden“, sagt Jörg Hansen-Overbeck und freut sich, dass er nun mit Luna einen tierischen Trainingspartner hat, denn während seine Frau mit dem Hund spazieren geht und ihn viel im Alltag um sich hat, macht er mit Luna die verschiedenen Kurse im Verein.

Gemeinschaft im Verein wird sehr geschätzt

atja Overbeck sitzt währenddessen mit anderen Vereinsmitgliedern bei einer Tasse Kaffee zusammen. Es ist die Gemeinschaft, die sie am Verein sehr schätzt: „Es geht nicht nur um die Hunde, auch um die Menschen“, sagt sie. „Neue Leute werden direkt in die Gemeinschaft aufgenommen“, ergänzt Nicole Hegmanns. Neue Mitglieder sind willkommen, wer sich den Verein anschauen möchte, kann während der Trainingszeiten vorbei kommen. Interessierte müssen nicht sofort Mitglied werden, sondern können mit dem Kauf von Einzel- oder Halbjahreskarten „alles ausprobieren, was man möchte“, so Hegmanns.

Die „Hundefreunde am Rhein“ bieten folgende Kurse an: Welpenstunde (ab acht Wochen): Sa ab 13 Uhr, Junghunde (bis sechs Monate), Basisausbildung und Begleithunde (jeweils ab sechs Monate): individuelles Training Mo und Do ab 18 Uhr und So ab 11 Uhr; Sporttraining für Anfänger und Fortgeschrittene: Sa ab 14.30 Uhr; Longieren (ab sechs Monate); Mi ab 18 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben