Ententeich

Im Ententeich am Rathaus muss wieder gefischt werden

Bis die Elektrofischer am 12. April kommen, wird kein Wasser mehr in den Ententeich am Rathaus Dinslaken geleitet. Schon jetzt ist er ziemlich leer.

Foto: aha

Bis die Elektrofischer am 12. April kommen, wird kein Wasser mehr in den Ententeich am Rathaus Dinslaken geleitet. Schon jetzt ist er ziemlich leer. Foto: aha

Dinslaken  Im Oktober wurden nicht alle Fische gefangen. Erstmal wurde kein Wasser mehr den Teich geleitet. Die Stadt wird nun am Donnerstag erneut fischen.

Recht wenig Wasser hat derzeit der Ententeich am Rathaus – große Teile der Uferbefestigung liegen frei. Besorgte Bürger haben sogar schon bei der Stadt nachgefragt, ob der kleine See ein Leck hat. Das ist nicht der Fall. Allerdings leitet die Stadt derzeit auch kein neues Wasser mehr in den Teich. Grund: das Fischproblem.

Experte sagte Dauerproblem voraus

Im Oktober hatte die Stadt versucht, der Fischplage im Ententeich Herr zu werden. Fische, die von Bürgern im Teich ausgesetzt worden waren, hatten sich dort eifrig vermehrt. Weil immer wieder die Enten mit Brot gefüttert werden, drohte das Gewässer zu kippen und die Fische zu verenden. Die Stadt verpflichtete eine Spezialfirma, die per Elektrobefischung kübelweise Fische aus dem Gewässer holte.

Bürger konnten sich dabei Tiere für den eigenen Teich abholen, der Rest ging unter anderem an einen Tierpark. Alle Tiere konnte der Experte nicht einfangen, „etliche“, so die Stadtverwaltung, haben sich „in größerer Tiefe in Sicherheit gebracht“. Schon damals hatte der Experte der Stadt prognostiziert, dass die Fischplage in dem Teich zum Dauerproblem wird. Und behielt Recht.

Auch diesmal können Bürger wohl Fische abholen

Am Donnerstag, 13. April, werden die Fachleute erneut anrücken, um die Fische ab 8.30 Uhr mithilfe eines Stromfelds in den Kescher zu locken Diesmal habe auch die Schlaumeier unter den Karpfen wegen des niedrigen Wasserstands wenig Ausweichmöglichkeiten. Falls sich doch wieder Tiere retten und Bürger weiterhin Fische in dem Gewässer am Rathaus aussetzen, müsse die Aktion bei Bedarf wiederholt werden.

Horst Dickhäuser, Sprecher der Stadt Dinslaken, geht davon aus, dass sich Bürger auch diesmal wieder Fische abholen können.

Die Stadt nutzt außerdem die Gelegenheit, den Rand des Teiches instand zu setzen. Dabei soll versucht werden, das Abtragen des Splitts künftig zu erschweren. Denn immer wieder werfen Kinder die Steine in den Teich oder sogar nach den Enten.

Sobald die Arbeiten beendet sind, wird der Wasserzulauf wieder aktiviert und der Wasserspiegel auf Normalmaß angehoben. (aha)

Wer am Donnerstag Fische abholen möchte wird gebeten, sich vorher bei Heinz Tembergen vom Fachdienst Grünflächen unter 02064/66398 melden.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik