Bäume

In der Dinslakener Innenstadt wächst ein mobiler Klimawald

Die Bäume in der Dinslakener Innenstadt gehören zum Projekt „KleinerKlimaWald“.

Die Bäume in der Dinslakener Innenstadt gehören zum Projekt „KleinerKlimaWald“.

Foto: Stadt Dinslaken / PR

Bürger wundern sich seit Tagen über bunte Kübel mit Bäumen in der in Dinslakener Innenstadt. Die Stadt verrät, was es damit auf sich hat.

Haben Sie sich auch schon über die kleinen Bäume in bunten Kübeln gewundert, die seit wenigen Tagen in der Innenstadt stehen? Dabei handelt es sich um das Projekt „KleinerKlimaWald“. Das Citymanagement der Stadt Dinslaken hat gemeinsam mit Gartengestaltung Maurer ein Konzept mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz entwickelt. Es handelt sich um einen mobilen Wald, der mitten durch die Dinslakener Innenstadt führt.

Zwölf unterschiedliche Bäume

Der „KleineKlimaWald“ zeigt sich in den nächsten Monaten in seinen vielen Facetten. Er beinhaltet zwölf unterschiedliche Bäume, allesamt robuste und klimaresistente Stadtbäume. Hierzu zählen beispielsweise der Feld- und Spitzahorn, die Felsenbirne, Zierapfel, Esche, Gleditschie und der Amberbaum.

Die Bäume, die sich in ehemaligen Industriemulden befinden, werden nach einem besonderen Konzept unterpflanzt. Verschiedene Themenbereiche von „Strand in der Stadt“ über mediterrane Kräuter bis zur insektenfreundlichen Blumenwiese bespielen die einzelnen Mulden. Zum Einsatz kommen hierbei unter anderem Katzenminze, blühende Gräser, Thymian, Farn oder auch Curry. Blüten und Früchte der Bepflanzungen sollen Tiere anziehen und für Möglichkeiten einer klimafreundlichen Grüngestaltung sensibilisieren.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dinslaken Hünxe Voerde

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben