"Jetzt die Stockumer Schule sanieren"

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

POLITIK. Die Fraktion der Voerder Grünen schlägt vor, Mittel aus dem Investitionspaket des Bundes dafür zu verwenden.

VOERDE. Damit für Jugendliche ein zielgruppengerechtes Angebot aufrecht erhalten bleibt, fordert die Fraktion der Voerder Grünen die Verwaltung auf, entsprechende finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen. In erster Linie denkt sie dabei an die Sanierung der Stockumer Schule. Für deren Betrieb sind die derzeit bereitgestellten Mittel jedoch nicht mehr ausreichend. Allein die Steigerung der Energiekosten wurde in den vergangenen Jahren nicht mehr angepasst, so die Grünen.

Deshalb fordert die grüne Fraktion die Verwaltung auf, einmal zu erheben, welcher dringende Sanierungsbedarf zum ordnungsgemäßen Betrieb der Stockumer Schule überhaupt vorliegt.

Jugendarbeit ist Pflichtaufgabe

Des Weiteren soll geprüft werden, ob die bereitgestellten Betriebskostenzuschüsse zur Beibehaltung des jetzigen Standards angepasst werden müssen. Und schlägt bei einer Anhebung gleich vor, die eingesparten Mittel aus der geschlossenen Einrichtung "Dietrich-Bonhoeffer-Haus" einfließen zu lassen. Außerdem fragen die Grünen nach, ob die für Voerde vorgesehenen Mittel aus dem Investitionspaket des Bundes für die Sanierung verwendet werden können.

Mit Beschluss des kommunalen Jugendförderplanes wurde die Jugendarbeit zur Pflichtaufgabe der Kommune, erklären die Grünen. In anderen Kommunen würde die Sanierung von Jugendzentren bereits als prioritäre Maßnahme aus dem Investitionspaket angestrebt. Dies solle auch für Voerde gelten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben