Halde Lohberg

Kaiserbecken leer! In Dinslaken sind 11.700 Fische umgezogen

 Die Spezialfirma Limares hat die Fische aus dem Kaiserbecken am Fuß der Halde Dinslaken-Lohberg gefischt.

 Die Spezialfirma Limares hat die Fische aus dem Kaiserbecken am Fuß der Halde Dinslaken-Lohberg gefischt.

Foto: RAG MI / PR

Dinslaken.  Aus dem Kaiserbecken wurden 11.700 Fische geholt und umgesiedelt. Hier entsteht eine Baustraße für den Transport von Erde zur Halde Lohberg.

Das Kaiserbecken am Fuß der Halde Lohberg ist leer, die Fische verschwunden. Die Tiere sind, wie die RAG Montan Immobilien in einer Pressemitteilung auf Nachfrage der NRZ mitteilt, umgezogen. Grund: Hier soll die Baustraße entlang führen, die die Hünxer Straße vom Lkw-Verkehr entlasten soll, der Boden aus dem Emscherumbau auf die Halde transportiert.

Die Maßnahme hat die RAG Montan Immobilien gemeinsam mit der Stadt Dinslaken und dem Kreis Wesel sowie mit intensiver Unterstützung des NABU auf den Weg gebracht. Dadurch werden beim Bau der Zufahrt wichtige Naturschutz-belange angemessen berücksichtigt.

Vorher wurde ein Teil des Wassers abgepumpt

Die Spezialfirma Limares aus Essen hat an fünf Befischungstagen über 10.000 Fische aus dem Kaiserbecken geholt. Diese wurden in drei Ausweichgewässer umgesiedelt. Insgesamt fischten die Limares-Mitarbeiter 11.700 dreistachlige Stichlinge, Gründlinge und Karpfen aus dem Kaiserbecken. Um dies zu erleichtern, reduzierten die Experten den Wasserstand durch eine große Pumpe und einen Saugschlauch erheblich.

Mit unterschiedlichen Booten sowie einem motorbetriebenen Elektrofischfanggerät wurden die Fische dann lebend geborgen. Anschließend wurden sie in belüfteten Wannen untergebracht und im Anschluss mit großen sauerstoffversorgten Fischtransportbehälter zu deren neuen Heimatgewässern gebracht.

Firma war auch am Ententeich am Rathaus im Einsatz

Die Limares GmbH, die auch den Ententeich am Rathaus schon von dort illegal ausgesetzten Fischen befreit hat , setzt sich zusammen aus Biologen, Ökologen und Umweltwissenschaftlern. Die Gesellschaft ist in den Bereichen der Gewässergüte und -entwicklung, der Fischökologie und Fischerei sowie der gewässer-ökologischen Optimierung tätig. Das Unternehmen ist ein Start-Up, das aus der Universität Essen heraus entstanden ist.

Schon zuvor hatte die RAG Montan Immobilien am Standort Lohberg die neuen Ersatzlaichgewässer für die dort beheimateten Amphibien angelegt. Sie befinden sich am östlichen Rand des dort gelegenen sogenannten Ziegeleibeckens. Sowohl das Ziegeleibecken als auch die Ersatzlaichgewässer wurden mit dem Wasser aus dem Kaiserbecken als neue Lebensräume für Flora und Fauna aufgefüllt.

Haldenzufahrt soll Mitte 2021 fertig sein

Derzeit werden die für den Bau der Zufahrt erforderlichen Fäll- und Rodungsarbeiten ausgeführt. Diese werden Ende November abgeschlossen. Weiterhin müssen noch die vorhandenen Schlammablagerungen des entleerten Beckens entfernt und ein Amphibienschutzzaun errichtet werden, damit in der Zwischenzeit keine Kröten mehr in das Kaiserbecken einwandern.

Im ersten Quartal 2021 wird dann das Kaiserbecken standsicher verfüllt, da an dieser Stelle die neue Zufahrt entstehen wird. Die neue Haldenzufahrt wird voraussichtlich Mitte 2021 fertiggestellt sein.

Der Bau der Zufahrt wird im Rahmen des sogenannten Abschlussbetriebsplanverfahrens (ABP) für die Halde Lohberg Nord Erweiterung durchgeführt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben