Projekt

Kinder der Grundschule Friedrichsfeld schrieben eigenes Buch

Angelika Tenberg (v.l.), die neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Mein Buch“ sowie Claudia Kaßelmann von der Bürgerstiftung Kreaktiv. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten ein Buch, das sich rund um das Thema „Gefühle“ dreht.

Foto: Heiko Kempken

Angelika Tenberg (v.l.), die neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Mein Buch“ sowie Claudia Kaßelmann von der Bürgerstiftung Kreaktiv. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten ein Buch, das sich rund um das Thema „Gefühle“ dreht. Foto: Heiko Kempken

Voerde.  Am Ende des Projekts „Mein Buch“, initiiert von der Bürgerstiftung Kreaktiv, stellten Kinder ihr eigenes Werk rund um das Thema „Gefühle“ vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ich bin sehr stolz auf meine Tochter“, erzählt Natascha Goch. „Mit sieben Jahren ist Zoey die Jüngste bei dem Buchprojekt und hat einen tollen Text geschrieben.“ Mit Vorfreude haben sich Eltern und Kinder auf dem Schulhof der Grundschule versammelt. Hier sehen die Grundschüler ihr fertiges Buch zum ersten Mal und präsentieren ihren Familien aufgeregt, was sie gemeinsam mit Theaterpädagogin Angelika Tenbergen erarbeitet haben.

Die Kurzgeschichten und Gedichte, die sich alle um die Gefühle der Kinder entspinnen, beschäftigen sich mit unterschiedlichen Themen: Von der Beerdigung des Haustiers über einen lustigen Ausflug bis hin zum beängstigenden Schulwechsel ist alles dabei. „Mir hilft es, das was ich denke oder fühle aufzuschreiben“, erzählt Grundschüler Tim, der zwei Gedichte zu den Themen „Wut“ und „Trauer“ vorträgt.

Großes Engagement der Kinder

Innerhalb von zehn Treffen haben die Kinder mit Theaterpädagogin Tenbergen Techniken des kreativen Schreibens kennengelernt und eigene Texte verfasst. Das Ganze geschah im Zuge des Projekts „Mein Buch“, welches von der Bürgerstiftung Kreaktiv gefördert wird.

Angelika Tenbergen zeigt sich von der Leistung der Kinder beeindruckt: „Die Kids waren mit viel Freude dabei und haben viele eigene Ideen eingebracht. Besonders freue ich mich, dass unsere jüngste Teilnehmerin, Zoey, sich auch getraut hat, ihren Text heute laut vorzutragen. Letzte Woche war sie noch unsicher, ob sie sich das zutraut. Es ist schön zu sehen, dass auch das Selbstvertrauen der Kinder wächst.“

Sensibles Thema „Gefühle“

Stolz halten alle Kinder ein Exemplar des Buches in ihren Händen. Auch eine Urkunde wird ihnen überreicht. Warum das Buch nicht veröffentlich wird, erklärt Claudia Kaßelmann von der Stiftung Kreaktiv: „Alle Kinder und Eltern müssten zustimmen, dass die Texte veröffentlicht werden dürfen. Bei dem sensiblen Thema „Gefühle“ erschien uns das nicht so passend. Wir möchten einen geschützten Raum bieten, in dem Kinder mit Spaß und ohne Druck kreativ werden können“, sagt Kaßelmann.

Ziel der Stiftung sei es, mit verschiedenen Projekten eine Alternative zum breiten Angebot der neuen Medien zu bieten. „Kinder sollen die Chance haben zu entdecken, was in ihnen steckt“, betont Claudia Kaßelmann.

Kostenfreie Kurse

Damit jedes Kind diese Chance erhält, sind alle Kurse der Stiftung kostenlos. Über die vielfältigen Projekte der Stiftung können sich Interessierte unter der Internetadresse www.buergerstiftung-rhein-lippe.de informierten. Anmeldungen zu den verschiedensten Projekten und Aktionen werden unter der Telefonnummer 0281-922-3145 entgegen genommen.

<<<Der Gedanke hinter Kreaktiv<<<

Die Bürgerstiftung Rhein-Lippe hat das Ziel, Kinder und Jugendliche in Wesel, Hamminkeln, Voerde sowie Hünxe zu fördern. Sie möchte den Kindern Freizeitbeschäftigungen ermöglichen und somit eine Alternative bieten zu elektronischen Medien. Unterstützt wird Kreaktiv durch Sach- und Geldspenden sowie von aktiven Helfern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik