Herz-Jesu Oberlohberg

Konzerterlös: 1020 Euro für Seenotretter von „Seawatch“

Käthi Klein (2.v.l.) und Mitorganisatorinnen stehen mit Jonas Müller (r.) von „Seawatch“ vor dem Altar in der Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg. Eine 1020-Euro-Geldspende aus dem Erlös des Aeham Ahmet-Konzerte wird überreicht.

Käthi Klein (2.v.l.) und Mitorganisatorinnen stehen mit Jonas Müller (r.) von „Seawatch“ vor dem Altar in der Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg. Eine 1020-Euro-Geldspende aus dem Erlös des Aeham Ahmet-Konzerte wird überreicht.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  „Projekt für Geflüchtete“ aus Herz-Jesu Oberlohberg lud zum Gottesdienst. Spende überreicht - Jonas Müller berichtete über Arbeit der „Seawatch“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist ein zutiefst christliches und auch ein humanitäres Gebot, Menschen vor dem Ertrinken zu retten. Diese Verpflichtung ist im Seerecht verankert und somit bindend für alle auf den Meeren fahrende Schiffe.

Nachdem die staatlich organisierte Seenotrettung eingestellt worden ist, kommt diese Aufgabe zum großen Teil privaten Organisationen zu, welche ehrenamtlich Menschen, die sich auf der Flucht befinden, vor dem Ertrinken in den Fluten des Mittelmeeres retten.

Retter und Gerettete nicht an Land

Eine dieser Organisationen ist die „Seawatch“. In den Medien wird und wurde des Öfteren darüber berichtet, dass sowohl die Retter als auch die Geretteten nicht an Land gebracht werden durften. Im Fall der Carola Rackete von der „Seawatch“ wurde sogar der Kapitänin ein Strafverfahren angehängt.

So kam bei den ehrenamtlichen Organisatorinnen des Konzertes mit Aeham Ahmad im September in der Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg an der Kirchstraße die Idee auf, mit einer Spendenaktion die „Seawatch“ bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Die Besucher des Konzertes, für das kein Eintritt zu entrichten war, zeigten sich großzügig und es kam ein erfreulicher Betrag von 1020 Euro zusammen.

Diese Spende wurde am vergangenen Sonntag im Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg, gehalten von Pfarrer Thomas Berger aus der Pfarrei St. Vincentius Dinslaken, übergeben.

Organisationsteam um Käthi Klein

Organisatorinnen und Mitarbeiter des „Projekts für Geflüchtete“ aus Herz-Jesu um Käthi Klein überreichten den Spendenscheck im Altarraum an Jonas Müller, ehrenamtlicher Mitarbeiter von „Seawatch“. Dieser nutzte gerne die Gelegenheit, um in Wort und Bild über die Arbeit der Seenotretter anschaulich zu berichten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben