Ausschuss

Kostenschätzung neue Sporthalle in Hünxe: 3,9 Mio. Euro

Zwischen Karl-Vogels-Grundschule (links) und Gesamtschule (rechts) liegt die alte Turnhalle, die abgerissen werden soll. Ein Ersatzneubau soll an der Klever Straße entstehen.

Zwischen Karl-Vogels-Grundschule (links) und Gesamtschule (rechts) liegt die alte Turnhalle, die abgerissen werden soll. Ein Ersatzneubau soll an der Klever Straße entstehen.

Foto: Hans Blossey

Hünxe.  Diskussion im Hünxer Ausschuss über die Kosten. Verwaltung wird mit großer Mehrheit beauftragt, Bauantrag zu stellen, Fördermittel zu beantragen.

Die Kostenschätzung von 3,9 Mio. Euro für die Errichtung einer Sporthalle in Hünxe als Ersatzbau für die alte Turnhalle erschreckte viele im Ausschuss für Schule, Jugend, Kultur und Sport. Doch aus dem „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ gibt es pro Hochbaumaßnahme 100 Prozent, höchstens 1,5 Mio. Euro – beantragt bis 31. Oktober 2020. In 2021 wären es 90 Prozent. Klaus Lehmann erläuterte aus Verwaltungssicht die Notwendigkeit und Dringlichkeit.

Defizit an Sportflächen in Hünxe

Wir haben ein Defizit von Sportflächen in Hünxe und brauchen schnell genehmigungsfähige Unterlagen. Nach Abriss der Turnhalle (180 qm) zwischen Grund- und Gesamtschule kämen für eine neue Sporthalle (405 qm), teilbar für zwei Übungseinheiten, zwei Flächen infrage: ein Anbau an die Dreifach-Sporthalle oder ein Neubau auf der Fläche an der Klever Straße, vor dem Kunstrasenbolzplatz und Parkplatz Hallenbad. Besonders aus technischen Gründen hätten sich Verwaltung und Architekturbüro für Letzteres entschieden. Die Frage sei, „was wollen wir uns leisten?“, so Lehmann. Erhalte man die Förderung nicht, „brauchen wir nächstes Jahr noch nicht bauen und hätten mehr Zeit“. Allerdings gebe es auch 150.000 Euro weniger Mittel.

Multifunktionales Schulgebäude

Anke Schott machte den Verwaltungsvorschlag, statt der Turnhalle dort ein multifunktionales Schulgebäude für den Mehrbedarf der Grundschule und langfristig der Gesamtschule zu errichten und auch das nicht mehr sanierungsfähige alte Grundschulgebäude (von Fünfklässlern genutzt) abzureißen. Das Schulhofgelände könnte vergrößert werden. Mit Mehrheit – neun Ja, vier Enthaltungen, ein Nein – wurde die Verwaltung beauftragt, den Bauantrag zu stellen, die Fördermittel für den Ersatzbau der Turnhalle in Hünxe zu beantragen. (P.N.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben