BAU

LifeFit baut Premium-Center am Drahtwerk in Dinslaken

Wirtschaftsförderin Svenja Krämer, Jennifer, Frank und Nadine Krajewski und Bürgermeister Heidinger (v.li.) bei der Vorstellung der Pläne für das neue LifeFit „Premium Fitness- & Wellnesscenter“ am Alten Drahtwerk. Foto:Markus Joosten

Wirtschaftsförderin Svenja Krämer, Jennifer, Frank und Nadine Krajewski und Bürgermeister Heidinger (v.li.) bei der Vorstellung der Pläne für das neue LifeFit „Premium Fitness- & Wellnesscenter“ am Alten Drahtwerk. Foto:Markus Joosten

Dinslaken.   Frank Krajewski investiert 3,9 Mio. Euro in die 6500 Quadratmeter-Fläche. „Premium Fitness- & Wellnesscenter“ plant Kooperation mit dem Dinamare.

Im Frühjahr 2019 soll am Alten Drahtwerk „eine der modernsten Fitness- und Gesundheitsanlagen in der Region“ eröffnen. LifeFit-Inhaber Frank Krajewski baut auf einer 6500 Quadratmeter großen Fläche das neue „LifeFit Premium Fitness- & Wellnesscenter“. Krajewski investiert 3,9 Millionen Euro in den Standort – 2,5 Millionen Euro für das Gebäude, 1,2 Millionen für die Ausstattung – und plant auch eine Kooperation mit dem Dinamare.

Seit fünf Jahren schon sucht Krajewski nach einem passenden Grundstück. Der Standort am Alten Drahtwerk sei optimal wegen seiner guten Verkehrsanbindung und Zentralität. Der Bau hat im Frühjahr begonnen, im Januar 2019 soll das neue Center eröffnen. „Ein sportliches Ziel“, sagt der Unternehmer – „aber wir sind ja sportlich.“ Das LifeFit an der Thyssenstraße soll dann umziehen, ob der Standort Hünxer Straße bleibt, stehe noch nicht fest.

Das ist geplant

Das LifeFit Premium richtet sich vor allem an die Generation 50 plus, so Krajewski, die auf dem Weg zur oder von der Arbeit etwas für den Körper tun möchte. Neue Konzepte sähen dafür eine Trainingszeit von einer Stunde vor, Öffnungszeiten von 7 bis 23 Uhr ermöglichen Flexibilität.

Am Alten Drahtwerk soll ein „ganzheitliches Gesundheits- und Wohlfühlkonzept“ realisiert werden mit einem großzügigen Fitnessbereich und Kursräumen, einem Yoga-Center, einer Sauna mit Außenbereich, sportphysiotherapeutischem Training und weiteren Wellnessmöglichkeiten. Zusätzlich wird es einen „Hochintensiv-Betreuungsbereich“ geben, der etwas abgetrennt ist und in dem fast auf Personal-Coach-Niveau trainiert wird. 50 Mitarbeiter sollen in dem neuen Fitness- und Wellnesscenter arbeiten, Krajewki legt Wert auf qualifizierte Angestellte.

So könnte die Kooperation aussehen

Zur Ausgestaltung der Kooperation mit dem Dinamare „gibt es verschiedene Visionen und Ansätze.“ Sport und Wasser zu kombinieren, sei in vielfältiger Weise möglich, das LifeFit könnte Workshops im Dinamare anbieten, Schwimmen und Fahrradfahren kombinieren, eine Bahn für seine Kunden mieten, auf der anderen Seite verfüge das LifeFit über eine Sauna, die dem Dinamare fehle, auch ein gegenseitiges Bonus-System sei möglich. „Ich finde es immer wichtig, dass sich die Unternehmen vernetzten“, so Krajewski. Auch mit den Schulen möchte er kooperieren und die Generation Handy in Bewegung bringen.

Ebenfalls innovativ in Dinslaken soll die Möglichkeit sein, die sportlichen Aktivitäten im LifeFit per App dokumentieren und so gegebenenfalls auch der Krankenkasse nachweisen zu können.

Das sagt die Stadtspitze

Bürgermeister Dr. Michael Heidinger und Wirtschaftsförderin Svenja Krämer stellten das Projekt gestern gemeinsam mit Frank Krajewski und seinen Töchtern Jennifer und Nadine vor. Das Fitness-Center sei „eine großartige Entwicklung, die den Wirtschaftsstandort und die Dinslakener Gesundheitsinfrastruktur stärkt und eine wirkliche Bereicherung für Dinslaken“ darstelle, so Heidinger. Außerdem, so betonte Svenja Krämer, sei es ein weiteres Argument für den Wohnstandort Dinslaken. „Durch solche Angebote wird Dinslaken noch attraktiver für Bürger.“ Gerade in der Schnittstelle zwischen Fitness und Wellness gebe es erheblichen Bedarf in Dinslaken.

>>HINTERGRUND

1983 eröffnete Frank Krajewski (58) das erste Fitness-Studio in Dinslaken: auf 280 Quadratmetern an der Wallstraße. Ein weiteres folgte im Glaspalast – noch bevor dort die Disco eröffnete. In Dinslaken hat LifeFit derzeit vier Standorte und beschäftigt aktuell 130 Mitarbeiter.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik