Unfall

Schwerer Auffahrunfall am Stauende auf der A3 bei Hünxe

Auf der A3 hat sich bei Hünxe in Fahrtrichtung Köln ein Unfall ereignet.

Auf der A3 hat sich bei Hünxe in Fahrtrichtung Köln ein Unfall ereignet.

Foto: dpa

Hünxe.   Die A3 in Richtung Köln war in Folge eines Unfalls in Höhe der Hünxer Raststätte gesperrt. Inzwischen ist die Sperrung wieder aufgehoben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein schwerer Auffahrunfall hat sich am Donnerstagvormittag auf der Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln in Höhe der Raststätte Hünxe ereignet. Vier Fahrzeuge waren laut Auskunft der Autobahnpolizei beteiligt – darunter drei Pkw und ein Lkw.

Wie die Autobahnpolizei berichtet, sei gegen 9.31 Uhr eine Person im Pkw am Stauende aufgefahren. Laut Angaben von Polizei und Feuerwehr wurden zwei Personen, die in einem weiteren Pkw saßen, dabei schwer verletzt. Eine Insassin war eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr befreit.Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn an der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Beide Insassen wurden laut Feuerwehr zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Während der Sperrung konnte der Verkehr über die Raststätte Hünxe geführt werden. Auf der Gegenfahrbahn staute es sich laut Angaben der Autobahnpolizei zwischenzeitlich aufgrund von Gaffern. Gegen 12 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden. Die Feuerwehr Dinslaken war mit den Einheiten Hauptwache, Stadtmitte, Hiesfeld und dem Rettungsdienst vor Ort.(acf)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben