Unfall

Schwerer Unfall auf A3 - Männer schleudern aus Opel

Die zwei Insassen des Opel Corsa wurden bei dem Unfall aus dem Auto geschleudert und verletzt.

Die zwei Insassen des Opel Corsa wurden bei dem Unfall aus dem Auto geschleudert und verletzt.

Foto: WTVnews

Dinslaken.   Zwei Männer sind in der Nacht zu Samstag auf der A3 bei Dinslaken schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei waren beide alkoholisiert.

Zwei Männer sind bei einem Unfall in der Nacht zu Samstag aus ihrem Auto geschleudert worden und trugen nach Angaben der zuständigen Polizei Düsseldorf schwerste Verletzungen davon. Die Autobahn A3 bei Dinslaken war für mehrere Stunden gesperrt.

Gegen 0.30 Uhr war der dunkle Opel Corsa kurz vor der Anschlussstelle Dinslaken-Süd aus bisher ungeklärter Ursache auf der A3 gegen die Mittelleitplanke geprallt. "Von dort schleuderte der Opel auf die Fahrbahn zurück und blieb dort liegen", erklärte ein Sprecher der Feuerwehr Dinslaken auf Nachfrage. Die beiden Fahrzeuginsassen, zwei 20 und 25 Jahre alte Männer aus Duisburg, wurden bei dem Unfall aus dem Opel gerissen und prallten in die Böschung neben der Fahrbahn, teilte die Feuerwehr mit.

Die Fahrzeuginsassen zogen sich schwerste Verletzungen zu. Lebensgefahr war bei dem Jüngeren zeitweise nicht auszuschließen. Auf der Gegenfahrbahn wurde ein weiteres Auto durch Trümmerteile beschädigt. Für die Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten blieb die Fahrbahn in Richtung Köln bis 3.50 Uhr gesperrt.

Im Krankenhaus wurde nach Angaben der Polizei bei beiden Verletzten Alkoholkonsum festgestellt. Ihnen wurden Blutproben entnommen. Die Polizei ermittelt nun, wer zum Unfallzeitpunkt am Steuer des Autos gesessen hat. (dae)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben