Dienstleistung

Spellen: Poststellen-Aus – CDU schreibt Bundesnetzagentur an

Die Poststelle bei Edeka Stepper ist ab dem 28. Februar geschlossen.

Die Poststelle bei Edeka Stepper ist ab dem 28. Februar geschlossen.

Foto: Heiko Kempken / Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Voerde.  Die Voerder CDU hat sich wegen der Postagentur-Aufgabe in Spellen an die Bundesnetzagentur gewandt und fordert von Post schnellstmögliche Lösung.

Die CDU-Fraktion hat die Schließung der Postagentur im Edeka-Markt in Spellen zum Anlass genommen, eine Eingabe bei der Bundesnetzagentur zu machen. Die Beschwerde an die Bundesoberbehörde, deren Aufgabe im Bereich Post es nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums ist, auf flächendeckende, ausreichende Dienstleistungen zu achten und wichtige Verbraucherrechte zu schützen, wurde am 26. Februar eingereicht. Darin macht die CDU deutlich, dass der Stadtteil Spellen eine Post brauche und man es nicht hinnehmen wolle, dass die Bürger aufgefordert seien, die Filiale im Nachbarort Friedrichsfeld aufzusuchen. Diese liege etwa fünf Kilometer entfernt.

CDU-Fraktionschef: „Das ist kein Zustand“

„Der Öffentliche Personennahverkehr auf Voerder Stadtgebiet ist nicht dazu geeignet, vom Pkw auf den Bus umzusteigen“, gibt CDU-Fraktionschef Ingo Hülser in der Eingabe an die Bundesnetzagentur zu bedenken. Müssten Pakete, sperrig oder schwer, aufgegeben werden müssen, sei an die Fahrt mit dem Bus nicht zu denken. „Handelt es sich um betagte Postkunden, schon gleich gar nicht. Das ist kein Zustand“, sagt Hülser.

Die CDU fordert die Post auf, „so schnell wie möglich eine Lösung“ herbeizuführen. „Aus unserer Sicht gehört eine kleine Postfiliale zur Grundausstattung eines Ortes wie Spellen, ebenso wie etwa die Apotheke oder der Supermarkt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben