Spielplätze

Spielplatz wird später fertig: Schuld sind Kinder und Eltern

Der neu gestaltete Spielplatz am Bärenkamp hätte eigentlich bereits eröffnet werden sollen. Das konnte er aber nicht, weil Kinder und Eltern unerlaubt genutzt haben – trotz sichtbarer Absperrung.

Der neu gestaltete Spielplatz am Bärenkamp hätte eigentlich bereits eröffnet werden sollen. Das konnte er aber nicht, weil Kinder und Eltern unerlaubt genutzt haben – trotz sichtbarer Absperrung.

Foto: Stadt Dinslaken

Dinslaken.   Neu gestalteter Spielplatz in Dinslaken hätte bereits eröffnet werden sollen. Das konnte er nicht – weil Kinder und Eltern ihn unerlaubt nutzten.

Der neu gestaltete Spielplatz am Bärenkamp hätte eigentlich bereits eröffnet werden sollen. Das konnte er aber nicht – weil Kinder und Eltern ihn trotz Sperrung unerlaubt genutzt haben. „Dies hatte zur Folge, dass der Beton im Bereich des Kombigerätes nicht aushärten konnte und jetzt neuer Beton nachgegossen werden musste“, erklärt Stadtsprecher Marcel Sturm.

Er weist darauf hin, dass die mit Zäunen abgesperrte Fläche auch weiterhin nicht betreten werden dürfe: „Je mehr Leute da jetzt noch drüber laufen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Eröffnung auch weiter verzögern wird.“

Der TÜV guckt sich Spielplatz am 24. Mai erneut an

Auch gibt Stadtsprecher Sturm zu bedenken: „Wenn der Beton noch nicht ausgehärtet ist, können die Spielgeräte auch wackelig sein. Das kann dann gefährlich werden.“

Der TÜV, der die Spielgeräte abnehmen und freigeben müsse, sei am Freitag, 24. Mai, das nächste Mal vor Ort. Dann entscheide sich auch, wann die Fläche wieder bespielbar sei. Die Stadt Dinslaken hat rund 150.000 Euro in die Umgestaltung der Fläche investiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben