Konjunkturpaket

Stockumer Schule soll saniert werden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Konjunkturpaket II macht's möglich: Das Jugendzentrum Stockumer Schule kann darauf hoffen, dass die lange überfälligen Sanierungsmaßnahmen schon bald durchgeführt werden.

Geplant ist, mit einem Teil der rund 3,7 Millionen Euro, die Voerde aus dem Paket zustehen, an der Schafstege energetische Sanierungsmaßnahmen und Brandschutzarbeiten durchzuführen.

Die Pläne dazu werden derzeit erarbeitet und sollen in der kommenden Sitzung des Betriebsausschusses im Juni vorliegen. Das würde den Geldbeutel des Jugendzentrums deutlich entlasten. Denn derzeit reichen die Mittel nicht mehr aus, weil die Kosten für Strom und Heizung in dem renovierungsbedürftigen Haus aus dem Ruder laufen. „Die monatlichen Kosten fressen das Geld für die Jugendarbeit auf”, erklärt Benjamin Penderak vom Vorstand der Stockumer Schule.

Weitere Baustellen, die mit den Mitteln aus dem Konjunkturpaket II abgearbeitet werden sollen, sind Sanierungsarbeiten am Schulzentrum Süd, am Feuerwehrgerätehaus Spellen sowie am Kindergarten St. Peter. rme

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben