Polizei

Täter bedroht in Hünxe Busfahrer mit Pistole

Der Fahrer eines Linienbusses wurde am Montagvormittag von einem 30 bis 35 Jahre alten Mann überfallen. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Der Fahrer eines Linienbusses wurde am Montagvormittag von einem 30 bis 35 Jahre alten Mann überfallen. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Hünxe.  In Hünxe wurde am Montagvormittag ein 43-jähriger Busfahrer überfallen. Ein Mann hatte den Fahrer in der Linie SB 21 mit einer Pistole bedroht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Opfer eines Überfalls ist am Montagvormittag ein 43-jähriger Busfahrer geworden. Ein Fahrgast hatte ihn an einer Haltestelle im Gewerbegebiet an der Otto-Hahn-Straße mit einer Waffe bedroht. Die Polizei konnte kurz nach der Tat einen Verdächtigen festnehmen.

Der Täter war am Montag am Bahnhof in Wesel in den Bus Linie SB 21 eingestiegen. Der Bus steuerte das Gewerbegebiet Hünxe an. Der Mann, so die Polizei, war zu diesem Zeitpunkt der einzige Fahrgast. An einer Haltestelle im Hünxer Gewerbepark kam der Unbekannte zu dem 43-jährigen Busfahrer nach vorne und bedrohte ihn mit einer Pistole.

So wird der Verdächtige beschrieben

Er forderte den Busfahrer in akzentfreiem Deutsch auf, ihm Geld zu geben. Nachdem der 43-jährige dem Täter die Einnahmen aus dem Fahrkartenverkauf und sein privates Portemonnaie gegeben hatte, flüchtete der Mann in Richtung Röntgenstraße.

Wie die Polizei mitteilte, ist der Täter 180 bis 190 Zentimeter groß, schlank und zirka 30 bis 35 Jahr alt. Er hat einen ungepflegten Vollbart und trug eine Brille mit Metallrand. Zudem war er mit einem hellgrauen Cappy mit einem abgerundeten Schirm und einem weißen Buchstaben „C“ auf der Front bekleidet.

Polizei setzte Hubschrauber in Hünxe ein

Im Rahmen der Fahndung konnten Polizeibeamte einen ebenfalls 43-jährigen Mann feststellen, auf den die Personenbeschreibung zutraf. Sie nahmen den Mann vorläufig fest. Ein Tatverdacht gegen den Mann konnte sich nicht erhärten, so dass der Mann Montagmittag wieder entlassen wurde.

Bei der Suche nach dem Täter wurde die Kreispolizei auch von einem Hubschrauber unterstützt. Die Polizei bittet Zeugen, sich mit der Wache in Hünxe-Drevenack in Verbindung zu setzen. Sie ist unter der Rufnummer 02858/91810-0 zu erreichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben