Feuer auf Kraftwerksareal

Technischer Defekt löste Brand bei der Steag in Voerde aus

Auf dem stillgelegten Kraftwerksgelände der Steag war am Ostermontag in einem Bürobereich ein Feuer ausgebrochen. Ursache war ein technischer Defekt, wie die Polizei am Dienstag auf NRZ-Anfrage mitteilte.

Foto: Fröhlich

Auf dem stillgelegten Kraftwerksgelände der Steag war am Ostermontag in einem Bürobereich ein Feuer ausgebrochen. Ursache war ein technischer Defekt, wie die Polizei am Dienstag auf NRZ-Anfrage mitteilte. Foto: Fröhlich

Voerde.   Nach Ermittlungen der Polizei geht das Feuer auf dem Steag-Kraftwerksgelände auf technischen Defekt zurück. Brand entstand in einem Schrank.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein technischer Defekt hat nach Ermittlungen der Polizei am Ostermontag den Brand in einem im zweiten Obergeschoss eines Gebäudes gelegenen Büro auf dem stillgelegten Kraftwerksgelände der Steag in Möllen ausgelöst. Das Feuer, zu dem 68 Kräfte der Löschzüge Möllen, Voerde und Löhnen ausrückten, war in einem Schrank entstanden, in dem sich Kabel, Steckdosen und technische Messgeräte befanden, wie Kristin Heuken, Sprecherin der Kreispolizeibehörde Wesel, am Dienstag auf NRZ-Anfrage sagte.

Büro- und Schranktür seien zu dem Zeitpunkt verschlossen gewesen. Der Sachschaden wird auf 40 000 Euro geschätzt. Bei dem Raum handelt es sich laut Steag-Sprecher Jürgen Fröhlich um den Bürobereich eines Werkstatt-Meisters. Wird das betroffene Gebäude im Zuge des geplanten Kraftwerk-Rückbaus abgerissen? Dazu erklärte Fröhlich, dass es hinsichtlich der grundsätzlichen Frage, was mit dem Industriegelände passiert, „noch keinen Planungsstand“ gebe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik